Zunftabend Häg-Ehrsberg Elvis und die drei Tenöre zu Besuch

Karl-Heinz Rümmele
Max Rümmele trat als Elvis auf die Zunftabend-Bühne im Hinterhag. Foto: /Karl-Heinz Rümmele

Beim Bunten Abend der Hinterhager Narrenzunft war beste Unterhaltun garantiert: Die Akteure zeigten aus Anlass des Jubiläums einige der besten Programmpunkte aus den vergangenen 55 Jahren. Das Publikum zeigte sich begeistert.

Die Hinterhager Narrenzunft hatte im 55 Jahr ihres Bestehens am Samstagabend in die voll besetzte Angenbachtalhalle nach Häg eingeladen, bei dem zum Jubiläum Programmpunkte der vergangenen Jahre aufgeführt wurden.

Moderiert wurde der Abend mit viel Witz von Haraldine (Harald Kiefer) und Daniela (Daniel Köpfer) moderiert. Unter den Klängen der HNZ-Combo marschierte die Husarengarde ein und begeisterte mit einem Tanz, bevor Burgvogt „Patrick I vo de Höll“ mit Burgfräulein „Leonie I vom Rohrberg“ begleitet von Zunftrat, Hexen, Geistern, Räubern und Gumbern sowie Narrensome einmarschierte und alle mit tosendem Applaus empfangen wurden. Danach hielt der Burgvogt zusammen mit dem Bürgfräulein seine Antrittsrede.

Nach dem Ausmarsch der Zunftmitglieder hörte man das Eröffnungslied der Husarengarde, der Gumber und der Hexen. Danach ging es Schlag auf Schlag weiter mit dem Tanz des Narrensome, den Glocken von Rom des Zunftrats, einer Rede von Daniel Köpfer über die Männer, dem Tanz der Vampire, einem Klavier-Sketch des Zunftrats, dem Thermomixsong der Geister und Räuber und dem Besuch von Elvis (Max Rümmele) im Hinterhag.

Drei Tenöre begeistern

Weiter ging es mit einem Tanzmedley der Husarengarde als Chearleader und der Hexen mit ihrem Hexentanz, gefolgt vom Stück der Geister und Räuber über einen Arbeitstag im Rathaus. Rotkäppchen in modern folgte der Mexikaner-Tanz des Zunftrates. Beim Auftritt der drei Tenöre Max Rümmele, Tobias Steinebrunner und Patrick Waßmer bebte der Saal. Ein Boxkampf zwischen Daniel Köpfer und Daniel Philipp sorgte ebenfalls für rauschenden Beifall und Gelächter.

Die „Änerberger“ Patrick Köpfer sowie Julian und Manuel Faller inszenierten einen Banküberfall. Das Stück „Sterbender Schwan“ des Zunftrats, bei dem ein Schwan (Martin Schmidt) über die Bühne schwebte, war der krönende Abschluss eines voll und ganz gelungenen Bunten Abends. Es wurde noch bis in die frühen Morgenstunden getanzt.

Ehrungen

Für fünfjährige Mitgliedschaft wurden Falk Fritz und Tobias Steinebrunner mit einem Orden ausgezeichnet. Für 15-jährige Mitgliedschaft nahmen Carolin Rümmele, Katja Faller, Daniel Köpfer und Christian Zettler den Orden der Zunft entgegen.

Neue Ordenträger

Burgvogt „Patrick“ übergab seine Orden an: Burgfräulein „Leoni I vom Rohrberg“, Ozume Daniel Philipp, seinen Vorgänger „Michael I vo de Höll“ , Katja Faller, Michael Kiefer, der HNZ-Combo, den Eltern des Burgfräuleins, seinen Eltern und Geschwistern sowie an Claudio Patuto, Falk Fritz, Lorenz Rümmele, Max Rümmele und Tobias Steinebrunner. Auch im HNZ-Schopf wird ein Orden aufgehängt.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading