Auggen Früher Herbst steht vor der Tür

Weiler Zeitung, 24.08.2017 23:25 Uhr

Von Claudia Bötsch

„Wir werden einen frühen Herbst kriegen“, blickt Thomas Basler, Geschäftsführer des Winzerkellers Auggener Schäf, auf die bevorstehende Weinlese. Die Erntemenge falle aufgrund der Frostschäden im Frühjahr zwar kleiner aus, dafür verspricht der Jahrgang hohe Qualitäten.

Auggen. Die Vegetation ist in diesem Jahr gut zwei Wochen früher dran. Am 31. August und 1. September steht als erster Termin die Lese des Federweißen an. Der Neue Wein soll in der Woche darauf in den Märkten zu kaufen sein, kündigte Basler gestern im Rahmen eines Pressesgesprächs an.

Die Frostnächte im April haben auch beim Winzerkeller ihre Spuren hinterlassen. Insgesamt werde der Betrieb, der seit der Fusion mit Laufen rund 500 Hektar Rebfläche zählt, zwischen 20 und 30 Prozent weniger Menge einfahren, schätzt Basler.

Das Schadensausmaß sei indes je nach Reblage sehr unterschiedlich gewesen. Während die Schäden in Laufen mit 70 bis 80 Prozent massiv waren, „kam Auggen mit einem blauen Auge davon“, so Basler. Hier lag der Schaden lediglich bei zehn bis 20 Prozent. „Wir als Betrieb“ werden das Jahr jedenfalls gut meistern können, bilanziert er. Zumal der Jahrgang 2016 üppig ausgefallen sei, „und wir damit über genug Mengen verfügen“.

Der WG-Geschäftsführer befürchtet indes, „dass es durch den Frost vielleicht auch ein neidischer Herbst im Markgräflerland werden könnte“, da die Ernten der Winzer eben sehr unterschiedlich ausfallen werden. Aber daran könne man leider nichts ändern.

Erfreulich sei, dass sich die Vegetation in den Monaten nach dem Frost sehr positiv entwickelt habe, vor allem, was die Qualitäten angehe. Beim Gutedel verzeichne man bereits zwischen 58 und 68 Oechsle, informierte der Winzerkeller-Geschäftsführer.

„Die Reife geht rasant voran.“ Die Herbstversammlung ist für den 5. September angesetzt, dann wird der Leseplan für die ersten zehn Tage der Hauptlese festgelegt.

Durch den frühen Herbst stehe man vor der Aufgabe, Weinlese und Winzerfest (14. bis 18. September) unter einen Hut zu bekommen, so Basler. Der Winzerkeller tritt bereits zum neunten Mal als Veranstalter des Traditionsfests auf. Die Organisation und die Programmgestaltung und der unmittelbar bevorstehende Herbst 2017 seien eine große Herausforderung.

Verbunden ist die diesjährige Winzerfest-Auflage mit dem 31. Kreistrachtenfest des Bundes Heimat und Volksleben im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Der Trachten- und Brauchtumsumzug am Sonntag, 17. September, ab 14 Uhr wird einen Höhepunkt im umfangreichen Festprogramm darstellen.

(Über das Programm des 62. Auggener Winzerfests berichten wir noch ausführlich).

 
          0