Grenzach-Wyhlen „Seidenspinner“ sind harmlose Gespinstmotten

Die Oberbadische, 18.05.2017 10:35 Uhr

Grenzach-Wyhlen. Der Hochrheinwanderweg zwischen „Schacht“ und Fallberg in Wyhlen ist wieder begehbar. Die kurzfristig angesetzte Sperrung (wir berichteten) ist per sofort rückgängig gemacht worden, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Bei den am Wanderweg festgestellten, mutmaßlichen Eichenprozessionsspinner-Raupen handelt es sich lediglich um Pfaffenhütchen-Gespinstmotten, die für den Menschen unbedenklich sind, wie ein Experte vor Ort festgestellt hat.

Diese Raupen sind gelblich mit schwarzen Punkten, die starke Gespinste entwickeln und nur an Pfaffenhütchen auftreten. Sie fressen die Sträucher zwar zunächst kahl, aber diese regenerieren sich wieder mit einem zweiten Austrieb im Juni, heißt es abschließend.

 
          0
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!