Lörrach Eine Woche im Zeichen der „Kraft“

Die Oberbadische, 23.03.2017 03:15 Uhr

Lörrach. Eine Woche lang durften einige Siebt- und Achtklässler des Hebel-Gymnasiums kürzlich aus dem Unterrichtsalltag ausbrechen, um sich intensiv mit dem Thema „Kraft“ auseinandersetzen.

Im Rahmen der Ad-fontes-Projektreihe, bei der begabte Schüler grundlegende Themen des menschlichen Lebens im geistesgeschichtlichen Zusammenhang von der Antike bis heute erforschen, bearbeiteten die Jugendlichen unter der Leitung der Lehrkräfte Johanna Büchner und Stefan Benning Texte aus unterschiedlichen Epochen von der Antike bis heute, verarbeiteten ihre Eindrücke kreativ und mit Hilfe physikalischer Experimente.

In der Alten Schule in Tüllingen studierten die Schüler zum Thema „Kraft“ Erklärungsmythen des Ovid, Welterklärungsversuche der vorsokratischen Naturphilosophen, physikalische Studien des Aristoteles und die mechanischen Beobachtungen des Archimedes. Darauf aufbauend lernten sie Beobachtungen und Versuche von Galileo und Newton kennen – und damit die Wende zur modernen Naturwissenschaft.

„Diese Forscher begnügten sich nicht mehr damit, ein Erklärungssystem für beobachtete Phänomene zu entwickeln, sondern sie forderten von sich selbst und anderen, dass eine Theorie durch nachvollziehbare Experimente überprüfbar sein müsse“, erläutert Johanna Büchner. Mit Simsons Haaren und der Bogenprobe des Odysseus erkundeten die Jugendlichen zudem zwei bildmächtige Geschichten, in denen die physische Kraft mit Herrschertum und Macht verbunden ist.

Neben den intensiven Text- und Bildstudien war der Besuch im Antikenmuseum in Basel ein Höhepunkt der Projektwoche.

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!