Lörrach Endlich geht’s los

Die Oberbadische, 14.09.2017 04:36 Uhr

Von Gottfried Driesch

Eine lange Tagesordnung erwartete die Brombacher Ortschaftsräte auf der ersten Sitzung nach der Sommerpause. Herausragende Punkte waren die Beschlüsse zum Beginn der Vorbereitungsarbeiten für die neue Sporthalle.

Lörrach-Brombach. Nach jahrzehntelangen Bemühungen um eine neue Sporthalle geht es endlich los. In einer Beschlussvorlage ging es um die Verlegung der Regen- und Schmutzwasserkanäle. Bisher führen diese Kanäle direkt durch das vorgesehene Baufeld. Die Trasse der Umverlegung befindet sich in einer Kampfmittelverdachtsfläche. Entsprechende Sicherungsmaßnahmen müssen ergriffen werden. Die Ausschreibung ist erfolgt und die Angebote sind geprüft. Die vorgeschlagene Auftragsvergabe an die Firma Bau GmbH Herrischried wurde vom Ortschaftsrat einstimmig angenommen. Im November und Dezember sollen die Arbeiten ausgeführt werden.

Eine weitere Beschlussvorlage befasste sich mit Abbruch- und Erdarbeiten auf dem Baugelände der künftigen Sporthalle. Der Abbruch einer Laderampe mit Überdachung, Betonmauern und Zäunen soll der Firma Walter Keune Bau, Freiburg, übertragen werden. Die Aushubarbeiten sollen in zwei Stufen durch die Firma Johann Joos, Hartheim, erfolgen.

Zunächst wird im November und Dezember ein Voraushub bis zu einer Tiefe von 1,5 Metern stattfinden. Dieses Material muss vor der Lagerung auf Schadstoffe untersucht werden. Der Endaushub soll im März 2018 erfolgen. Auch diese Beschlussvorlage wurde einstimmig angenommen.

Gleichfalls Zustimmung erhielt die Vorlage zum Schulentwicklungsprozess. Konkret ging es um den Antrag, die Hellbergschule als zweite Realschule in der Stadt zu installieren (siehe Bericht in unserer Dienstagsausgabe). Die Stadtverwaltung möchte diesen Antrag trotz Gegenwinds auf jeden Fall aufrecht erhalten. Die Rektorin der Hellbergschule, Petra Sauer, warnte davor, die Zahl der „Absteiger“ aus höheren Schulformen zu unterschätzen. 2012, dem ersten Jahr ohne verbindliche Grundschulempfehlung, habe die Schülerzahl der Eingangsklasse der Werkrealschule 16 Schüler betragen. Inzwischen sei diese Jahrgangsstufe auf 50 Schüler angewachsen.

 
          0