Lörrach Nachwuchs mangelt’s an Motivation

Die Oberbadische, 20.03.2017 22:13 Uhr

Von Peter Ade

Lörrach-Hauingen. Dem Musikverein Hauingen (MVH) fällt es zunehmend schwer, junge Menschen für ein Instrument zu begeistern. Jugendleiter Ortwin Burkheiser bedauert, dass trotz eines Infoabends an der Grundschule und eines Vorspiels der Jugend nur ein Mädchen bereit war, Saxofon zu lernen.

„Werbungsversuche bei den Kindern, Eltern oder Großeltern laufen leider immer wieder ins Leere“, beklagte Burkheiser am Freitag in der MVH-Mitgliederversammlung. Der Jugendleiter führt den Negativtrend auf Mehrbelastung der Kinder durch Ganztagsschule und andere Hobbys zurück.

Rückblick

Trotz allem ist der MVH gut aufgestellt. „Wir konnten uns sehen und hören lassen“, erklärte Vorsitzender Holger Gertz im Jahresrückblick. Die derzeit 28 Aktivmusiker bildeten zwar kein „Riesenorchester“, trotzdem sei das Vereinsleben interessant und facettenreich. „Wir können uns mit anderen Orchestern in der Region sehr gut messen.“

Bei Vereinsfesten und anderen Anlässen „funktioniert alles“, dankte der Vorsitzende seinen Mitstreitern. Als Höhepunkte nannte er unter anderem das gut besuchte Jahreskonzert und das dreitägige „Summerfescht“. Unter dem Strich lohne sich der Einsatz – „auch für unsere Vereinskasse“.

Probenbesuch

Stellvertretender Vorsitzender Peter Hünenberger berichtete von 41 Proben und 13 Auftritten. Eifrigste Probenbesucher waren Vorsitzender Gertz und der Tubabläser Hans-Peter Brombacher, der in Staufen wohnt und dennoch dem Orchester die Treue hält.

Ausblick

Für das neue Vereinsjahr wünscht sich der Vorsitzende, „dass wir zur alten Ruhe zurückfinden und uns mit ganzer Kraft wieder der guten Blasmusik widmen können“. Dazu müsse sich jedes Mitglied aktiv in die Vereinsarbeit einbringen. Als Erfolg wertete Gertz den fasnächtlichen Buure-Ball. Die geplante Neuauflage im Jahr 2018 werde nach längerer Unterbrechung wieder als Preismaskenball „aufgezogen“.

Wahlen

Schwierig gestaltete sich bei den Wahlen unter Leitung von Ortsvorsteher Günter Schlecht die Suche nach einem neuen Kassierer. Mit „pingeligen Vorschriften“ mache das Finanzamt den Ehrenamtlichen das Leben schwer, wurde kritisiert. Nach längerer Debatte erklärten sich Klaus Rempfer und Petra Stell bereit, die Vereinskasse ein Jahr lang zu führen, jedoch nur unter Einschaltung eines Steuerberaters. Zweiter Vorsitzender bleibt Peter Hünenberger. Um den Schriftverkehr kümmert sich weiter Sonja Gertz. Ortwin Burkheiser kündigte an, dass seine Tage als Jugendleiter gezählt seien.

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!