Rheinfelden Politiker aus Leidenschaft

Die Oberbadische, 19.06.2017 23:05 Uhr

Rheinfelden (pem). „Mich um die Belange der Senioren kümmern, die Freundschaft mit der Partnerstadt Neumarkt aktiv leben, mich mit Freunden und Bekannten treffen und ab und zu in der Fußgängerzone ein Schwätzchen halten, gerne daheim in aller Ruhe ein gutes Buch lesen. So lebe und genieße ich“, sagt Erich Blatter, der heute im Kreise seiner Familie und Weggefährten seinen 80. Geburtstag feiert.

Er ist ein liebenswürdiger Gesprächspartner mit munterer Rede. Die Früchte seines kommunalpolitischen Erfolgs könnte er längst genießen, denn vor acht Jahren hat sich Erich Blatter aus dem Gemeinderat, in welchen er fünf Mal wiedergewählt wurde, verabschiedet. Er saß lange Jahre auch Kreistag. Nimmermüder Elan und pure Lebensfreude wirken sich unweigerlich auf seinen sozialen Einsatz auch im längst erreichten Ruhestand aus. Bei der Seniorenunion Rheinfelden steht der Jubilar an der Spitze, erst vor wenigen Wochen wurde der „Kommunalpolitiker aus Leidenschaft“ als Beisitzer im Vorstand des Kreisseniorenrates zum Beisitzer gewählt.

Blatter, der im Alter von 20 Jahren aus Stühlingen nach Rheinfelden kam, hier in der Industrie Arbeit fand und 50 Jahre in der IG BCE als Gewerkschaftler, Betriebsrat sowie als Betriebsfeuerwehrmann tätig war, ist heute auch ein geschätzter Mitstreiter in der Freiwilligenagentur. Und er ist einer der wenigen Menschen in der Stadt, die mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für ihr gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet wurden.

Die Partnerstadt Neumarkt ist für den Jubilar eine ganz besondere Sache. Er fungiert seit zwei Jahrzehnten ununterbrochen als Vorsitzender des Freundeskreis Neumarkt und mit lebhafter Freude gesteht er: „Das ist keine Arbeit in dem Sinne, die Patenschaft mit der Südtiroler Marktgemeinde ist Herzenssache“. Er kümmert sich um die Seniorentreffs und den Jugendaustausch. In diesem Jahr findet der 19. Busausflug nach Neumarkt statt, der übrigens schon ausgebucht ist. Bei der beliebten Reise ist das Geburtstagskind quasi als versierter Reiseführer im Einsatz, um so den Teilnehmern Landschaft und Kultur näherzubringen.

Der Jubilar und seine Ehefrau Hannelore genießen diesen geselligen und lebendigen Ruhestand. Der heute 80-Jährige bevorzugt aber auch die Ruhe und Zurückgezogenheit: Gerne schwelgt er in einem Buch, das er sich regelmäßig in der Stadtbibliothek aussucht, oder schätzt einen Spaziergang am Rhein.

 
          0