Rheinfelden Polizeipräsenz zahlt sich aus

Die Oberbadische, 09.01.2017 00:00 Uhr

Rheinfelden (pem).Die große und die kommunale Politik sind Thema beim Neujahrsempfang der CDU Rheinfelden am Dreikönigstag gewesen. Stadtverbandsvorsitzender Eckhart Hanser, Fraktionsvorsitzender Paul Renz, Landtagsabgeordneter Felix Schreiner und Bundestagsabgeordneter Armin Schuster griffen allesamt die Flüchtlingspolitik auf. Sie verdeutlichten, dass Hass, Gewalt und Fanatismus nicht unsere Werte zerstören dürfen.

Der Saal im Salmegg-Haus war voll besetzt, und beim abschließenden Apéro genossen die Christdemokraten das Neujahrsbüffet, das Raffaele Maio in bewährter Tradition von Enrico Lamano weiterführt. Hanser skizzierte das Jahr 2016 vor dem Hintergrund des von Bundeskanzlerin Merkel verwendeten Wortes „Zerrbilder“ und stimmte zu: „Inmitten unserer Gesellschaft wird die Realität verzerrt. Man gibt sich keine Mühe mehr, die Wahrheit abzubilden.“

Paul Renz listete auf, was sich alles in Sachen Kommunalpolitik tut: Zentralklinikum, Schulentwicklung bis hin zu den Rheinfelder Themen wie Bildung und Kinderbetreuung. Auf der Dringlichkeitsliste bleibe die Schaffung von neuem Wohnraum. Renz war es ein Bedürfnis, Worte des Dankes und des Respekts an die Polizei zu richten, und er erinnerte an die vermehrt auftretenden Wohnungseinbrüche, verteilt über das ganze Stadtgebiet: „Gezielte Aktionen der Polizei und Präsenz zeigen vor Ort haben zu einem deutlichen Rückgang der Einbruchsdelikte geführt. Die Bürger fühlen sich wieder sicherer“, sagte Renz. Mit Blick auf die bevorstehenden Wahlen erklärte Felix Schreiner: „Wir stehen in einem spannenden und schwierigen Wahljahr. Wir regieren mit ruhiger Hand aber sichtbar.“ Der Aufruf von Armin Schuster lautete: „2017 gewinnen wir am besten im Team.“

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!