Steinen-Hägelberg (gpn). Unverrichteter Dinge musste der Liefer-Lkw mit Bauteilen für das Dorfgemeinschaftshaus am Mittwoch in Hägelberg umkehren.

Ortsvorsteherin Gabriele Kaiser-Bühler berichtete in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrats, zu der nur drei Zuhörer ins Rathaus gekommen waren, dass der Sturm der vergangenen Tage die Gerüste für die Aufstellung der Halle kreuz und quer auf der Baustelle verteilt habe. Der Lastwagen, der am Mittwochmorgen mit den Hallenbauteilen erst eine unfreiwillige „Ehrenrunde“ durchs Dorf gedreht hatte, musste die ersehnte Fracht wieder mitnehmen. Am Montag werde ein neuer Anlauf unternommen, so Gabriele Kaiser-Bühler.

Einige Zeit nahmen sich die Ortschaftsräte dann bei der Beratung eines Bauantrags zum Umbau eines bestehenden Wohnhauses „In den Bergen“. Dieter Trinler merkte an, dass bei den Plänen von den Maßen her etwas nicht stimme und dass das Haus mit den beantragten Änderungen am Dach insgesamt zu wuchtig wirke. Gemäß dem Vorschlag von Wolfgang Ganter wurde dann einstimmig die Überschreitung des zulässigen Kniestockmaßes abgelehnt, während die übrigen Teile der Planung die Zustimmung des Ortschaftsrates fanden.

Unter „Verschiedenes“ wies Ortschaftsrat Marcel Grüterich darauf hin, dass das Parkverbot in der Kappelgasse oft nicht eingehalten werde, was insbesondere die Durchfahrt der großen Holztransporter und des Schneepflugs erschwere. Ebenfalls um Fragen des Parkens ging es einer Zuhörerin, die für den Park-and-Ride-Parkplatz am Bahnhof in Steinen den Vorschlag machte, die Trennlinien zwischen den einzelnen Plätzen wesentlich deutlicher hervorzuheben, zur besseren Einhaltung und Ausnutzung der Parkflächen.