Steinen Stolz auf das Erreichte

Markgräfler Tagblatt, 30.11.2016 17:42 Uhr

Steinen (os). „Ihr habt alle ganz toll gearbeitet und mit dazu beigetragen, dass das Steinener Jugendrotkreuz vorbildlich dasteht und einen außergewöhnlich guten Ruf im Kreisverband und darüber hinaus hat.“ Mit diesen Worten begann der Gruppenleiter des Steinener Jugendrotkreuz, Pasqualin Callara, seine Ansprache bei der Weihnachtsfeier der Nachwuchsorganisation des DRK-Ortsvereins am Samstagabend im „Haus der Sicherheit“. Grund zu feiern habe man allemal, sagte er. Schließlich habe das Jugendrotkreuz und das von ihm betreute Schulsanitätsteam des Meret-Oppenheim-Schulzentrums bei den Wettbewerben auf Kreisebene die Siegerpokale gewonnen. Bei den Landesmeisterschaften wurden ein guter fünfter und achter Platz erreicht. Doch auch sportlich sei man beim selbst ausgerichteten DRK-Landes-Indiaca-Turnier erfolgreich gewesen. Die Mannschaften des Steinener Jugendrotkreuzes schnitten dabei in allen Kategorien gut ab. Es seien aber nicht nur die genannten Erfolge, die ihn stolz auf das Geleistete machen. „Wir haben die Zahl der bei uns engagierten Kinder und Jugendlichen von 14 zum Jahresende 2015 im Lauf des Jahres auf 26 steigern können. Unsere Kinder und Jugendlichen kommen zwar vor allem aus Steinen und der näheren Umgebung, wir haben aber auch Kids aus Zell, Lörrach und sogar Efringen-Kirchen bei uns. Das zeigt, dass wir kompetent ausbilden und interessante Zusatz-Freizeitangebote haben“, sagte Callara. Und bat nicht nur die Jugendlichen mit den Pokalen zu sich, sondern bedankte sich mit Präsenten auch bei seinen Mitstreitern in der Jugendausbildung, Florian Dießlin, Vivian Maurer und Cornelia Steinfelder. Auch die Eltern Christina und Frank Maurer sowie Renate Steinfelder konnten sich über Präsente für ihr Engagement freuen. Vor dem gemütlichen Teil der Weihnachtsfeier wies Callara darauf hin, dass man jeden Freitag ab 17.30 Uhr im „Haus der Sicherheit“ Übungsstunde habe und gerne weitere Kinder ab sechs Jahren aufnehme.