Weil am Rhein 10

Weiler Zeitung, 09.12.2016 22:30 Uhr

Einen Christbaum mit einem besonders edlen und hochwertigen Schmuck findet sich hinter der Tür Nummer 10 im Hans-Dürrmeier-Weg. Kathrin Schuster liebt Weihnachtsbaumschmuck aus Porzellan.

Weil am Rhein. Im Mai 1995 hatte sich die Familie Kathrin und Armin Schuster einen Dalmatiner angeschafft. Zwischen Weihnachten und Neujahr besuchte die Familie den Züchter in Bayern und fand dort in einer typischen Stube einen großen Weihnachtsbaum vor, geschmückt mit Baumschmuck aus Porzellan. Für Kathrin Schuster war klar, dass sie den nächsten Weihnachtsbaum mit Porzellanschmuck behängen wird. Die Vorliebe für Porzellan hatte sie schon von zuhause aus mitbekommen, denn ihre Mutter und ihre Großtante hatten schon immer eine Vorliebe für das edle Material.

Fotostrecke 2 Fotos

Das ist nun 20 Jahre her. Kathrin Schuster begann mit sechs Porzellan-Teilen, die sie anfangs noch mit ihren alten roten Weihnachtskugeln mischte. Heute zählt sie über 40 Kugeln, Zapfen, Stiefel, Glocken und sogar eine Christbaumspitze von Hutschenreuther. Alle farbenfroh, mit poetischen Abbildungen und der Jahreszahl versehen – ein richtiger Blickfang.

Zu den beliebten Motiven gehören Winterlandschaft, Kinderchor, Schlittenfahrt oder Schneeballschlacht. Ihre absolute Lieblingskugel ist die Kugel, die zu den ersten der Sammlung gehört, aus dem Jahr 1996 mit dem Motiv „Backstube“.

Kathrin Schuster betont, dass sie eigentlich gar nicht die typische Sammlerin sei. Ihr gehe es nicht um das Besitzen – es soll einfach ein schöner Schmuck am Baum sein, der auch nicht überladen wirken darf.

Auch die Tochter findet Gefallen an den Porzellan-Stücken

Kein einziges Porzellan-Teil hat sie sich selbst gekauft. Sie hat im Dezember Geburtstag. Da wusste jeder, meist ihre Eltern und Großtante, was er schenken kann. Einen Teil ihrer Sammlung hat Kathrin Schuster bereits an ihre Tochter Caroline weitergegeben, die seit zwei Jahren einen eigenen Baum schmückt und ebenfalls Gefallen an den Porzellan-Stücken hat.

Die Weihnachtszeit ist wichtig für die Familie Schuster. „Es ist die Zeit, in der mein Mann auch mal längere Zeit zuhause sein kann.“ Denn auch schon in der Zeit bevor Armin Schuster Mitglied des Bundestages war, reiste er als Leiter des Bundespolizeiamtes Weil am Rhein viel. Traditionell gibt es bei den Schusters an Heiligabend Roastbeef im Kräutermantel zum Abendessen.

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!