Die Wiler Buurefasnacht steht in den Startlöchern: Seit 735 Jahren wird in Weil am Rhein die fünfte Jahreszeit gefeiert. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto „Mir hangle an dr Kante“ und verspricht, wieder eine ausgelassene Zeit zu werden.

Weil am Rhein. Der Höhepunkt der Wiler Buurefasnacht, die erstmals im Jahr 1281 urkundlich erwähnt wurde, ist der große Buurefasnachtsumzug am 14. Februar ab 13.30 Uhr. Die IG Weiler Straßenfasnacht rechnet mit mehr als 40 000 Zuschauern und rund 3800 Hästrägern und Musikern aus 140 Cliquen und Zünften aus der Stadt und der Region sowie aus dem gesamten Badner Land, dem Allgäu, dem Elsass und der Schweiz.

Die Organisatoren haben auch in diesem Jahr auf die richtige Mischung von Fasnachtswagen, Cliquen, Guggenmusiken, Musikkapellen und Fanfarenzügen geachtet. „Die kritische Marke von mehr als 4000 Mitwirkenden wurde auch diesmal nicht überschritten“, heißt es in einer Pressemitteilung. Dennoch dürfen auch Cliquen begrüßt werden, die bisher in der Stadt Weil noch nicht zu sehen waren.

Der Zug setzt sich um 13.30 Uhr in Bewegung und wird voraussichtlich gegen 16.30 Uhr beendet sein. Den krönenden Abschluss des Zuges bildet traditionell der Wagen der Narrenzunft Wiler Zipfel. Die Ehrentribüne mit den Gästen aus der ganzen Region wird wie im Vorjahr am Berliner Platz stehen. Ein kleines Narrendorf auf dem Rathausplatz lädt nach dem Umzug zum Verweilen ein. Zur Unterhaltung treten auf der Bühne am Rathausplatz verschiedene Guggenmusiken auf.

Plaketten werden vor und während des Umzugs für fünf Euro verkauft. Mit dem Kauf dieser Plaketten wird der Umzug finanziert. Oberbürgermeister Wolfgang Dietz hat die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen.

Die „heiße Phase“ der Wiler Fasnacht wird traditionell mit dem Narrenbaumsetzen am Samstag, 30. Januar, um 15 Uhr auf dem Lindenplatz in Altweil eingeläutet. Die beiden Fasnachts-Cliquen „Wiler Rhy Waggis“ und „Altwiler Räbbuure“ haben 1982 den alten Brauch wieder aufleben lassen. Traditionell wird dieser Narrenbaum, der in der Regel mehr als 25 Meter hoch ist, von den beiden Cliquen im Kanderner Wald selbst geschlagen. In diesem Jahr wird er vom Gasthaus „Sonne“ in Kandern gespendet. Die Guggemusik Zinke Waggis sorgt beim Baumaufstellen für Stimmung.

Auch in Alt-Weil wird die närrische Zeit eingeläutet: Beim Narrefescht am Lindenplatz am Samstag, 13. Februar, ab 18 Uhr geben sich verschiedene Musikformationen die Ehre. Bis gegen 21 Uhr wirten die Altwiler Räbbuure, Wiler Mooswaldsiechä, Wiler Rhy Waggis Clique und die Wiler Zipfel Clique an verschiedenen Ständen auf dem Lindenplatz.

Wer Lust auf mehr hat, ist anschließend von 21 bis 2 Uhr bei der Schopf-Fasnacht ins Spielmöpsbeizli, in den Waggisschopf und in die Mooswaldsiechäschüüre einladen. Im stündlichen Wechsel drehen die Musikformationen ihre musikalischen Runden.

Das Schnitzelbanggsingen ist für viele Fasnachtsfreunde die Krönung der Weiler Fasnacht. Es findet in diesem Jahr am 6., 12. und 13. Februar ab 19.30 Uhr in diversen Gaststätten in Weil, Friedlingen und Haltingen statt. Die Schnitzelbänggler tingeln an drei Abenden im Halbstundentakt durch Weils Beizen und nehmen gekonnt das Geschehen des vergangenen Jahres aufs Korn.

Zu Ende geht die Fasnacht mit dem Fasnachtsfeuer am Samstag, 20. Februar, auf dem Tüllinger Berg. Treffpunkt für den traditionellen Fackelumzug zum Fasnachtsfeuer ist der Lindenplatz in Alt-Weil um 18.30 Uhr. Angeführt wird der Fackelumzug vom Spielmannszug Weil am Rhein. Die IG Weiler Straßenfasnacht verteilt kostenlos die Fackeln für dieses besondere Erlebnis.

Das Feuer wird von der Traditionsfeuerwehr der Stadt entzündet. Das traditionelle „Schiibe Schlage“ ist für Jung und Alt ein großer Spaß. Die Mitarbeiter des Städtischen Betriebshofs sind für das Fasnachtsfeuer-Material zuständig. Mit dem Fasnachtsfeuer wird die Buurefasnacht endgültig begraben und der Winter symbolhaft vertrieben.

21., 22., 23., 29., 30. Januar: Zunftabende in der Jahnhalle

6., 12., 13. Februar, 19.30 Uhr: Schnitzelbanggsingen

8. Februar, 10 Uhr: Rotsuppe im Schwanensaal

10. Februar, 19 Uhr: Frauerächt im Alten Rathaus

11. Februar: 18.30 Uhr Hemliglunggi-Umzug in Haltingen und um 19.30 Uhr in Weil, 20 Uhr Hemliglunggi-Bälle in Hallen und Gaststätten

13. Februar, 10 Uhr: Plakettenverkauf in der Hauptstraße (vor dem Modehaus Ermuth)

13. Februar: 14 Uhr Kinderball im katholischen Gemeindehaus, 16 Uhr Kinderumzug beim katholischen Gemeindehaus, 14 Uhr Guggenkonzert auf dem Rathausplatz, 18 Uhr Narrefescht am Lindenplatz, 21 Uhr Schopf-Fasnacht in Altwil Waggisschopf, Spielmöps, Mooswaldsiechäschüüre, 20 Uhr Räbbuureball in der Jahnhalle

14. Februar, 13.30 Uhr: Buurefasnachtsumzug in der Hauptstraße

20. Februar, 18.30 Uhr: Fackelumzug/Fasnachtsfeuer auf dem Lindenplatz

Weitere Infos: www.ig-weiler-strassenfasnacht.de