Auggen Initiative „Auggen blüht“ sucht Helfer

Die Initiative setzt sich für Artenvielfalt ein. Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Auggen. Die Initiative „Auggen blüht“ will in und um Auggen herum Blühinseln schaffen, in denen bedrohte Insektenarten die von ihnen benötigten Bedingungen vorfinden. „Dank der Gemeinde Auggen, vielen Auggener Firmen und Privatpersonen hat unsere Initiative nun genügend Grundstücke zur Verfügung gestellt bekommen, um eine erste Bearbeitung und Aussaat der Flächen vorzunehmen“, heißt es in einer Mitteilung.

Die Initiative „Auggen blüht“ sucht daher ab sofort Helfer, die mit Geräten und auch mit der Hand an der Schaufel helfen, diese Flächen zur Besamung vorzubereiten.

Hintergrund

Viele Insekten und Schmetterlinge sind auf sehr spezielle Pflanzen für Futter und Vermehrung angewiesen; wenn diese immer weniger werden, sterben auch die Insekten. Geplant ist die Errichtung von sogenannten Insektenkorridoren, die mit einer heimischen Blühmischung (bestimmte heimische mehrjährige Blühpflanzen und Gräser) besamt und auch für die nächsten Jahre von der Initiative gepflegt werden. Diese Flächen bieten den unterschiedlichsten Insekten exakt die Pflanzen, die sie für Futter und Vermehrung benötigen.

Neben der richtigen Saatmischung kommt es dabei auch auf die Bearbeitung des Bodens an, der künftig nur noch einmal jährlich gemäht und ansonsten in Ruhe gelassen werden sollte. Denn auch Mulchen wirkt sich schädlich auf die Insektenvielfalt aus. Viele Insekten brüten in der Erde und halten bereits ab Juli ihre Winterruhe. Durch das Mulchen wird die Brut in den Erdlöchern zerstört.

Weitere Informationen: Auskünfte erteilt Matthias Runge unter Tel 0179/ 594 32 01 oder per Mail an mitmachen@auggen-blueht.de.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading