Auggen Schule und Bahn auf Agenda

SB-Import-Eidos
Die Grundschule in Auggen Foto: Beatrice Ehrlich

Auggen. Schule und Bahn sind für die Gemeinde Auggen derzeit die zentralen Themen. Das wurde beim Treffen zwischen dem neugewählten SPD-Bundestagsabgeordneten Takis Mehmet Ali und Bürgermeister Ulli Waldkirch deutlich. Rechnungsamtsleiter Steffen Fante sowie Hauptamtsleiter Dirk Ehret waren ebenfalls beim Gespräch dabei.

Ertüchtigung der Schule und Neubau geplant

Waldkirch berichtete, dass im kommenden Jahr die Ertüchtigung der Grundschule (Brandschutztreppe) sowie in den darauffolgenden Jahren ein Neubau zur bereits bestehenden Schule geplant seien, heißt es in einer Pressemitteilung.

Wichtig sei für die Gemeinde dabei, dass das „Investitionsförderprogramm zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung für Kinder im Grundschulalter“ im neuen Jahr nochmals geöffnet wird und neue Anträge zugelassen werden. „Das würde unseren Haushalt entlasten“, sagte Waldkirch. Bundestagsabgeordneter Mehmet Ali pflichtete bei: „Ich sichere zu, dass das Thema in Berlin behandelt wird. Die Wichtigkeit der Verlängerung wird angesprochen.“

Der Neubau ist barrierefrei geplant, was den Bundestagsabgeordneten besonders freute: „Die Schule wird in ihrem Gesamtbild davon profitieren, wenn das pädagogische Konzept auch Kinder mit Behinderung berücksichtigt und die Grundschule zu einer inklusiven Schule wird.“

Für Pendler nicht wirklich eine Alternative

Insgesamt wünschte sich der Auggener Bürgermeister Rückendeckung aus der Bundes- und Landespolitik. Beispielsweise auch, wenn es um das Thema Bahnverkehr geht. Derzeit sind in Auggen die Arbeiten zum viergleisigen Bahnausbau in vollem Gange. 2022 und 2023 sollen die Lärmschutzwände und die Personenunterführung fertiggestellt werden. Was fehlt, sei eine dichtere Taktung. Auggen werde überwiegend nur im Stundentakt angefahren. „Das ist für Pendler nicht wirklich eine Alternative zum Privatauto“, meinte Hauptamtsleiter Ehret.

Er kritisierte in diesem Zusammenhang auch, dass „ein Halt seitens der Deutschen Bahn am frühen Morgen vor zwei Jahren ohne Ankündigung und Begründung gestrichen wurde“.

  • Bewertung
    1

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading