Bad Bellingen Wasser ist das zentrale Element

Nicht nur die Kinder freuen sich über das neue Spielgerät im Kurpark. Möglich machten dies die Bürgerstiftung und die „Dr. Gotthard und Helga Hyllus-Stiftung“ mit Stifterin Helga Hyllus (Mitte).Foto: Alexander Anlicker Foto: Weiler Zeitung

Einmal kräftig am Rad drehen und schon sprudelt das Wasser in den Bottich. Von dort können die Kinder das Wasser über verschiedene Rinnen leiten, bis es letztlich in den Sandkasten plätschert, wo sie nach Herzenslust matschen können.

Von Alexander Anlicker

Bad Bellingen. „Wasser ist das zentrale Heilmittel und das, für das Bad Bellingen steht“, sagte der Bürgermeister der Bädergemeinde, Carsten Vogelpohl, bei der Einweihung eines neuen Wasserspiels auf dem Spielplatz im Kurpark. Wasser übe aber auch eine geradezu magische Anziehungskraft auf Kinder aus, erklärte Vogelpohl. Er freute sich, über die neue Attraktion für die Kinder im Ort und aber auch die jüngsten Urlaubsgäste.

Das Wasserspiel habe eine längere Vorgeschichte, sagte der Bürgermeister. Dabei erinnerte er an den Hitzesommer 2018, als Kinder die Düsen des Springbrunnens beim Konzertpavillon zugehalten haben und Kurgäste nass geworden sind. Gleichzeitig seien Großeltern auf die Gemeinde zugekommen, doch etwas mit Wasser auf dem Spielplatz zu errichten, berichtete er. Als der Weg durch den Kurpark saniert wurde, habe der Bauhof vorsorglich schon einen Wasserschacht gesetzt.

Jetzt wurde mit Hilfe der „Dr. Gotthard und Helga Hyllus-Stiftung“ sowie der Bürgerstiftung Bad Bellingen, vertreten durch den Rektor der Sonnenrainschule, Marius Grether, der Spielplatz im Kurpark um eine neue Attraktion reicher. Bürgermeister Vogelpohl bedankte sich bei der 91-jährigen Stiftungsgründerin mit einem Blumenstrauß und bezeichnete sie als Vorreiterin, gründete sie doch die erste Stiftung in der Bädergemeinde. Die Stiftung unterstütze jedes Jahr ein Projekt zum Thema Jugend, sei es in den Kindergärten, der Sonnenrainschule oder auf den Spielplätzen, stellte der Bürgermeister fest.

Das neue Spielgerät kostete rund 7500 Euro und wurde von Thomas Lang von der Firma Bauwerk entworfen. Die Rinnen stammen aus heimischem Robinienholz, das Podest hat einen Belag aus Douglasie, hinzu kommt eine Edelstahl-Pumpe.

Der Bauhof hat in knapp 60 Stunden die vorherige marode Hütte abgebaut und das Wasserspielgerät aufgebaut.

Bereits gut angenommen werde das Spielgerät von den Kindern des Kindergartens Bamlach, die derzeit wegen Bauarbeiten übergangsweise im Bad Bellinger Kurhaus untergebracht sind, wie der Geschäftsführer der Bade- und Kurverwaltung (BuK), Dennis Schneider, berichtete. Für ihn sei die Einweihung des neuen Spielgeräts der Startschuss für viele weitere Projekte im Kurpark, betonte er.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading