Badenweiler Musical „Bikini Skandal“ ist der Hit

Andrea Kühne
Die 1950er-Jahre lassen grüßen: Das Musical „Bikini Skandal“ stieß in Badenweiler auf Begeisterung. Foto: zVg/Jochen Frank Schmidt

Premiere im ausverkauften Kurhaus

Badenweiler hat sich auf den Weg gemacht, zu einem Veranstaltungsmagneten in der Region zu werden. Ein wichtiger Baustein dabei ist die langfristige Kooperation mit dem Gloria Theater Bad Säckingen. Am Samstag wurde mit der Premiere des Musicals „Bikini Skandal“ der erste, große Schritt in Richtung Umsetzung getan. Und der Erfolg kann sich sehen lassen.

Das Musical nimmt die Besucher mit in die 1950er-Jahre, in denen das Tragen eines Bikinis schon ein handfester Skandal war. Erst recht, als mit Giselle von Pfeifer, der Trägerin eines solchen, eine so reiche und hochattraktive wie skrupellose Frau einen Tag nach ihrem Bikini-Auftritt in der Badeanstalt tot aufgefunden wird. Die Suche nach dem Mörder beginnt. Oder war es doch eine Mörderin?

Liebespaar schwebt in Richtung Wolke sieben

Eine echte Isetta auf der Bühne, eine E-Gitarre, die auf einer Wolke von der Decke schwebt und ein Schreibtisch, der mit einem Liebespaar in Richtung Wolke sieben unterwegs ist, das sind nur einige der Höhepunkte der turbulenten Veranstaltung. Eine Live-Band auf der Bühne, ein internationales Ensemble, Ohrwurmlieder und die beeindruckende Kulisse sowie Lichttechnik, die das ganze untermalt, sorgen für eine hochprofessionelle Vorstellung.

Der eigens für die Veranstaltungen renovierte René-Schickele-Saal im Badenweiler Kur- und Festspielhaus war bis auf den letzten Platz gefüllt. Viele prominente Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft ließen es sich nicht nehmen, dabei zu sein. Der „Bikini Skandal“ hat sicht- und hörbar Spaß gemacht: Der Saal tobte.

Intendant Jochen F. Schmidt dankte seinem Team für den außergewöhnlichen Einsatz. Nach dreimonatigen Proben sei das Ensemble „über sich hinausgewachsen“. Er bedankte sich auch bei der Sparkasse Markgräflerland als Hauptsponsor, beim Bürgermeister Vincent Wissler und dem Team der Badenweiler Tourismus GmbH. Deren Geschäftsführer, Dirk Thom ist überzeugt, „dass Gäste mit dem neuen Veranstaltungsformat noch einen Grund mehrhaben, in unsere schöne Kur-und Bäderstadt zu kommen und hier zu verweilen“.

Premierenparty bis spät in die Nacht

Nach der Aufführung wurde bis tief in die Nacht gefeiert – die Britzinger Winzergenossenschaft spendierte das erste Glas Sekt. Nach der Premiere stehen im Kur- und Festspielhaus in Badenweiler bis Januar 2024 weitere 16 Aufführungen des Musicals „Bikini Skandal“ auf dem Programm – zwei davon werden an Silvester angeboten. Neben Musicals stehen aber auch andere Formate, wie Comedy, Kabarett und Tribute Shows auf dem Programm.

Als nächstes sind Auftritte des Comedians Matze Knop am 31. Oktober und des Kabarettisten Bernd Stelter am 1. Dezember geplant. Zwei bereits von vielen Schulen gebuchte Musical-Schulaufführungen von „Alice im Wunderland“ werden am 12. Dezember aufgeführt.

Weitere Informationen zum Programm bietet die Internetseite www.festspielhausbadenweiler.de. Dort können auch Karten gebucht werden.

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading