Basel Basel erstrahlt im Lichterglanz

Das Riesenrad auf dem Münsterplatz dreht sich noch bis zum 3. Januar. Foto: Michael Werndorff

Basel - Basel erstrahlt am Donnerstag wieder im weihnachtlichen Lichterglanz. Wenngleich der Weihnachtsmarkt coronabedingt abgesagt wurde, sollen diverse Veranstaltungen auf die Weihnachtszeit einstimmen.

Eine besondere Attraktion ist in diesem Jahr das Riesenrad auf dem Münsterplatz, welches einen herrlichen Blick über die Weihnachtsstadt Basel bietet, wie das Präsidialdepartement mitteilt.

Unzählige Weihnachtsbäume und zahlreiche Beleuchtungen in Straßenzügen und auf Plätzen sorgen für eine festliche Atmosphäre. Kunstvoll dekorierte Schaufenster, Geschäfte und Restaurants laden zum Weihnachtseinkauf ein. Auf dem Münsterplatz steht ein von Johann Wanner prachtvoll dekorierter Weihnachtsbaum. Im Baumhain auf dem Münsterplatz und rund um die Barfüßerkirche schafft eine Schneekugelbeleuchtung eine zauberhafte Atmosphäre, heißt es weiter, und auf dem Barfüßerplatz steht dieses Jahr wieder der große leuchtende Weihnachtsstern, der von 1988 bis 2016 den Weihnachtsmarkt prägte. Zudem sorgen eine Confiserie sowie eine nostalgische Drehorgel für ein stimmungsvolles Erlebnis.

Für den Einzelhandel ist das Weihnachtsgeschäft insbesondere in der aktuell schwierigen Situation von großer Bedeutung. Der Verein Basler Weihnacht zahlt daher einmalig einen doppelt so hohen Beitrag an die Beleuchtungen in der Freien Straße, auf dem Marktplatz, am Spalenberg und in der Schneidergasse.

Gesundheitsrisiken zu groß

Wegen der Corona-Pandemie musste der diesjährige Basler Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz und auf dem Barfüßerplatz abgesagt werden, und auch die Ouvertüre auf dem Münsterplatz kann nicht stattfinden. Die Gesundheitsrisiken wären bei der aktuellen pandemischen Entwicklung zu groß und eine Durchführung nicht vertretbar, schreibt das Präsidialdepartement. Zudem haben auch Marktteilnehmer Zweifel an der Wirtschaftlichkeit im vorgegebenen Rahmen geäußert und einzelne Standbetreiber aus gesundheitlichen oder wirtschaftlichen Gründen von sich aus abgesagt. Angebote der Markthändler, die für den Weihnachtsmarkt eine Zusage erhalten haben, können auf einem virtuellen Weihnachtsmarkt bezogen werden.

Trotz Corona-Pandemie stimmen mehrere Veranstaltungen auf die Weihnachtszeit ein. Ein besonderer Höhepunkt ist dieses Jahr das Riesenrad auf dem Münsterplatz, welches anlässlich des 550-jährigen Bestehens der Basler Herbstmesse noch bis zum 3. Januar einen Blick über die Weihnachtsstadt bietet.

Am 13. und 20. Dezember laden die verkaufsoffenen Sonntage zum Weihnachtseinkauf in der Innenstadt ein. Im Foyer des Theater Basel gibt es vom 1. bis 23. Dezember einen Adventskalender mit täglichen Überraschungen zu entdecken. Vom 21. November bis 14. Februar präsentiert das Spielzeug Welten Museum Basel die Ausstellung „Patriotischer Weihnachtsschmuck“, und das Haus zum Kirschgarten stellt prächtige Weihnachtsbäume mit historischem und modernem Baumschmuck aus.

  Weitere Infos finden Interessierte im Internet unter www.baslerweihnacht.ch.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading