Basel Gewünschte Wirksamkeit nicht erzielt

Ein Mittel bei Arthritis von Roche ist gegen Corona nicht wirksam.Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Basel (awp). An Corona erkrankte Patienten müssen noch länger auf ein wirksames Medikament zur Behandlung ihrer Symptome warten. Der Pharmakonzern Roche hat nämlich mit seinem Mittel Actemra/RoActemra (Tocilizumab) bei der Behandlung dieser Patienten nicht die gewünschte Wirksamkeit erzielt.

Das Mittel ist bereits seit vielen Jahren zugelassen und wird normalerweise zur Behandlung von Arthritis eingesetzt. Roche hat es in der Phase-III-Studie bei Personen getestet, die mit dem Coronavirus infiziert sind und eine schwere Lungenentzündung haben.

Der Zustand dieser Menschen habe sich aber nicht verbessert, wie der Konzern jetzt mitteilte. Zudem sank auch die Sterblichkeit der Patienten nicht.

Im März noch hatten die chinesischen Gesundheitsorgane den Einsatz des Mittels bei den am Coronavirus erkrankten Bürgern des Landes empfohlen, obwohl es eigentlich noch keine Zulassung dafür hatte.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Impfung

Forscher hoffen darauf, dass in Deutschland schon Ende des Jahres ein Impfstoff zur Verfügung stehen wird. Würden Sie sich impfen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading