Basel Großes Kino mit internationalem Flair erleben

Das Festival bietet jungen Filmemachern seit 2016 eine Plattform. Foto: zVg/Gässli Film Festival Foto: Die Oberbadische

Basel. Die 11. Ausgabe des Gässli Film Festivals bietet vom 26. August bis 1. September wieder ein vielseitiges Programm: Einen Kurzfilmwettbewerb in fünf Kategorien, Aufführungen der Werke des diesjährigen Ehrengasts Christine Vachon, Experten-Workshops sowie eine Preisverleihung auf dem Roten Teppich.

Aus fast 500 Kurzfilm-Einsendungen musste die künstlerische Leitung des Festivals vorab eine Auswahl für den Wettbewerb treffen, schreiben die Veranstalter. Eine vierköpfige Experten-Jury, wird in den vier Filmkategorien, U21, U31, national und international die Gewinnerbeiträge küren. Der Social- Media-Publikumspreis wird wiederum von den Zuschauern verliehen. Als Jury-Präsidentin amtiert die US-amerikanische Filmproduzentin und Ehrengast Vachon. Unterstützt wird sie durch den Regiepreis-Gewinner 2018 Gregor Brändli sowie durch die bekannte Kamerafrau Heidi Zimmermann und den Basler Filmregisseur Samuel Morris.

Ehrengast Vachon

Mit Vachon kommt laut den Organisatoren dieses Jahr großes Kino nach Basel. Das Gässli Film Festival startet bereits am Montag 26. August mit ihrem Film „Colette“, der in Zusammenarbeit mit dem „Allianz Cinema“ auf dem Münsterplatz in Basel gezeigt wird. Der Dienstag, 27. August, steht dann ganz im Zeichen des „Regio Specials“: Vier Kinos von Gelterkinden über Liestal und Allschwil bis Basel zeigen den Oscar-prämierten Film „Still Alice“ mit anschließender Fragerunde im kult.kino.

Weitere bekannte Filme der US-Amerikanerin, die während des Filmfests aufgeführt werden, sind unter anderem „Carol“ und „Velvet Goldmine“.

Panels und Workshops

Auch dieses Jahr vermitteln Experten in verschiedenen Workshops Inhalte rund ums Filmschaffen. Zimmermann gibt im Kamera Workshop Tipps und Tricks zur richtigen Einstellung und -bewegung, zeigt Effekte verschiedener Linsen und Filter auf und berichtet von ihren Erfahrungen an verschiedensten Drehorten. Derweil informiert der deutsche Regisseur und Produzent Phillip Gassmann über sogenanntes „Green Cinema“ und die Möglichkeiten bei der Filmproduktion auf Nachhaltigkeit zu achten.

Beim Panel „Building Diversity & Inclusion in the Film Industry“ diskutieren geladene Vertreter der Branche, wo man sich im Bereich Diversität in der Filmwelt momentan im Umbruch befindet und wie mit der Forderung von Quoten umgegangen wird.

Innovatives Storytelling

Zum vierten Mal öffnet das Filmhaus Basel seine Tore, um Besucher in die virtuelle Welt eintauchen zu lassen. Neben einer Schweizer Tourismus-Attraktion werden 360-Grad-Filme und Videospiele der größten Festivals der Welt in Basel präsentiert.

Von Montag bis Sonntag können alle Programmpunkte ausprobiert und die verschiedenen Technologien durchlebt werden, die auf dem Weltmarkt genutzt werden. Daneben soll ein betreutes Angebot für Schulklassen und Firmen auch für Freude bei Jung und Alt sorgen.

Gässli Film Festival

Der Verein für die Förderung der Begeisterung am bewegten Bild (VFBbB) wurde 2016 in Basel gegründet und führt seither jährlich das Gässli Film Festival durch. Als gemeinnütziger Anlass in der Region Basel bietet das Schweizer Kurzfilmfestival Filmschaffenden aus der gesamten Region und jeden Alters eine Plattform, ihre Werke einem breiten Publikum und einer renommierten Fachjury zugänglich zu machen. Daneben betreibt der VFBbB seit 2018 das Filmhaus Basel mit einem Angebot von kulturellen Veranstaltungen.   Ticketverkauf und Reservationen sind auf www.gässlifilm.ch möglich.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading