Basel Hochkaräter der Weltliteratur

SB-Import-Eidos
Szene aus „Verlorene Illusionen“ Foto: Ingo Höhn

Basel. Gleich zwei Hochkaräter der Weltliteratur kommen in den kommenden Tagen zur Premiere.

Der Regisseur Martin Laberenz inszeniert auf der Kleinen Bühne „Verlorene Illusionen“ von Honoré de Balzac. Im Schauspielhaus wartet der Klassiker der Englischen Moderne schlechthin: James Joyce’ „Ulysses“ ist ein Schwergewicht der Weltliteratur, dessen fast tausend Seiten vom Regisseur John Collins in einen schlanken Theaterabend überführt werden.

Wie es sich zur Adventszeit gehört, steht im Foyer ein riesiger Weihnachtsbaum, und es läuft der beliebte Adventskalender mit Überraschungsdarbietungen aus allen Sparten und von Kooperationspartnern.

Auf der Großen Bühne erwartet die Zuschauer ein vollgepacktes und feierliches Programm mit Aufführungen von „Moby Dick – das Solo“, „Die Zauberflöte“, „La traviata“, „La fille mal gardée“, „Die Nase“ und „Die Mühle von Saint Pain“.

Auch für die ganz jungen Besucher und ihre Erwachsenen finden sich Produktionen für eine gemütliche Winterzeit: „Der Räuber Hotzenplotz“, „Die Rote Zora und ihre Bande“ und „Snow White“ laufen den ganzen Dezember auf Kleiner Bühne, Großer Bühne und im Schauspielhaus.

Ab sofort gilt die Zertifikats- und Maskenpflicht.

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading