Basel Lebendig, interaktiv, für alle Generationen

Impression aus der aktuellen Ausstellung „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“. Foto: zVg/Museum

Riehen - Das Jahr 2018 war für das Spielzeugmuseum Riehen sehr erfolgreich: 26 422 kleine und große Besucher kamen – fast 2 000 Besucher mehr als im Rekordjahr 2016. Vor allem die aktuelle Ausstellung zu Pippi Langstrumpf „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“, hat viele Besucher angelockt.

Seit Julia Nothelfer das Museum leitet, wird bei den Sonderausstellungen konsequent auf das Mitmachen und Ausprobieren gesetzt. Als weiteren Erfolgsfaktor sieht das Museum das spannende Begleitprogramm, das von vielen Kitas wahrgenommen wurde. Auch die „Kulturtreppe – Sommernächte im Museumshof“ hat zu den ausgezeichneten Besucherzahlen beigetragen, schreibt das Museum. Das habe gezeigt, dass nicht nur Kinder und Familien das Museum gerne besuchen.

„Wir fühlen uns bestätigt, dass wir mit dem Konzept eines lebendigen, interaktiven, generationsübergreifenden Museums auf dem richtigen Weg sind“, so Nothelfer. Die positive Resonanz sei wegen des Hitzesommers 2018 und des Umstandes, dass das Museum nur eine Sonderausstellung zeigte, umso bemerkenswerter. Mit dem bewilligten Kredit für die Neukonzeption wird es möglich, das ganze Haus publikumsfreundlicher zu gestalten und die Sammlungen zum Dorf und zum Spielzeug viel attraktiver zu zeigen, freut sich die Museumsleiterin.

1700 Besucher sorgten bereits dieses Jahr an der Museumsnacht, die dem Thema um Pippi Langstrumpf gewidmet war, für ein volles Haus. Insgesamt waren damit im Januar fast 6 000 Besucher im Museum. Die aktuelle Ausstellung „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“ läuft noch bis zum 30. April.

Das Ausstellungsjahr steht im Zeichen des Sammelns: Am 6. April startet die Ausstellung „Sind Cartoons Kunst?“, ein Gastkuratorium des Sammlers Dieter Tschudin. Im zweiten Halbjahr wird es eine Ausstellung zur Sammlerin von Kunst und Puppen, Doris Im Obersteg, geben. Nach dem Adventsmarkt wird das Museum am 2. Dezember für Umbau und Neukonzeption schließen.

  • Mo 11-17 Uhr, Di geschlossen, Mi-So 11–17 Uhr

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading