Basel Rial und acht Basler Cellisten

Die Oberbadische, 11.02.2018 20:47 Uhr

Regio. Gemeinsam mit der Sopranistin Núria Rial haben die acht Cellisten des Sinfonieorchesters Basel (SOB) die CD „Vocalise“ aufgenommen. Neben populären Werken der beiden südamerikanischen Komponisten Piazzolla und Villa-Lobos findet sich auf der CD auch das eigens arrangierte Werk „El Cant dels Ocells“ sowie die Weltersteinspielung von Bernat Vivancos’ „Vocal Ice“. Die CD erscheint beim Label Sony Classical.

Seit vielen Jahren gehört die katalanische Sopranistin Núria Rial zu den großen Stars der Alten Musik. Für ihre Aufnahmen wurde sie mit diversen Schallplattenpreisen ausgezeichnet. Auf „Vocalise“ zeigt die Sängerin nun ihren Facettenreichtum, indem sie gemeinsam mit den Cellisten des SOB moderne Werke aufgenommen hat. Der Komponist Bernard Vivancos hat das berühmte katalanische Volkslied „El Cant dels Ocells” extra für Rial und die acht Cellisten des SOB arrangiert. Das Lied mit seiner melancholischen Melodik wurde zu einer Art Hymne der spanischen Flüchtlinge nach Ausbruch des spanischen Bürgerkriegs. Neben der Weltersteinspielung von „Vocal Ice“ steht eines der bekanntesten Instrumentalwerke der argentinischen Tango-Ikone Astor Piazzolla im Mittelpunkt: die 1970 vollendete Suite „Las Cuatro Estaciones Porteñas”.

Weiter ist Núria Rial in zwei Sätzen der „Bachianas Brasileiras Nr. 5“ von Heitor Villa-Lobos zu hören.