Basel Stellenabbau bei Roche

sda
Auch Schweizer Mitarbeiter werden vom Stellenabbau betroffen sein. Foto: pixabay/pixabay

Der Abbau betrifft voraussichtlich weniger als 340 Personen im Bereich Pharma Product Development.

Der Pharmakonzern Roche baut Stellen ab. Insgesamt seien von den Abbaumaßnahmen „voraussichtlich weniger als 340“ Personen im Bereich Pharma-Product Development betroffen, erklärte ein Konzernsprecher am Donnerstagabend auf Anfrage von AWP.

Weniger als sechs Prozent

Die Gesamtzahl der festangestellten Mitarbeitern aus dem Pharma-Product Development, die von diesen Maßnahmen betroffen sein könnten, werde sich auf weniger als sechs Prozent des gesamten Bereichs belaufen, so der Sprecher weiter.

In diesem Segment ist die klinische Entwicklung von Medikamenten zusammengefasst. Konkrete Zahlen zum Abbau kann der Konzern nicht kommunizieren. Grund dazu seien die noch laufenden lokalen Konsultationsprozesse mit lokalen Arbeitnehmervertretungen sowie noch erforderliche rechtliche Überprüfungen der Pläne, heißt es.

Maßnahmen abmildern

Das Ziel von Roche sei es, die Auswirkungen der Maßnahmen auf die Mitarbeiter abzumildern. Der Abbau wird auch Angestellte in der Schweiz treffen.

Der Konsultationsprozess sei hierzulande vor kurzem eingeleitet worden, weshalb noch keine Zahlen zu den vom Umbau betroffenen Schweizer Angestellten genannt werden könnten, so der Roche-Sprecher weiter.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading