Basel Tramgleise und Leitungen werden erneuert

sda
Von Ende April bis Ende September und von August bis November 2025 verkehrt auf der Linie 14 zum „Joggeli“ ein Tramersatz mit Bussen. Foto:  

Ab Ende April fährt ein Tramersatz zum „Joggeli“ in Basel.

Die Erneuerung der St. Jakobs-Straße in Basel beginnt am kommenden Dienstag. Dies hat zeitweise auch Folgen für Fahrgäste, die mit dem ÖPNV zum Fußballstadion St. Jakob-Park anreisen wollen.

Busse verkehren

Von Ende April bis Ende September und von August bis November 2025 verkehrt auf der Linie 14 zum „Joggeli“ ein Tramersatz mit Bussen, wie das Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) mitteilte. Das BVD, die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) sowie der Energieversorger IWB werden auf dem Abschnitt zwischen der Zeughausstraße und der Tramschlaufe Schänzli Sanierungsarbeiten ausführen.

Dabei werden die Tramgleise sowie die Strom- und Wasserleitungen erneuert. Der Kanton wolle die Gelegenheit nutzen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, wie es in der Mitteilung vom Donnerstag heißt.

Der Große Rat beschloss Ende 2020 eine entsprechende Umgestaltung der Straße. Dabei ist in Fahrtrichtung Innenstadt im Gellert-Quartier ein von der Fahrbahn abgehobener Veloweg vorgesehen.

Breiterer Velostreifen

In Fahrtrichtung St. Jakob-Park wird der Velostreifen verbreitert. Die Höchstgeschwindigkeit wird von Tempo 60 auf 50 gesenkt. Zudem soll zwischen Stadion und St. Jakobshalle eine neue Querung für Velos geschaffen werden, wie das BVD schreibt. Im Rahmen der Sanierungsarbeiten werden die Tram- und Bushaltestellen St. Jakob und Zeughaus so umgestaltet, dass Fahrgäste stufenlos ein- und aussteigen können. Dafür verschiebt sich die Haltestelle beim „Joggeli“ um wenige Meter in Richtung Schänzli. Daher wird das alte Wartehaus abgebrochen.

Die neue Haltestelle soll mit einem begrünten Dach und einer Werbefläche ausgestattet werden. Sie soll pünktlich zur Frauenfußball-Europameisterschaft „Uefa Women’s Euro“ im Juli 2025 stehen. Während dieser Zeit sollen keine Bauarbeiten stattfinden, wie es weiter heißt.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading