Basel Ur-Vogel mit Strahlkraft

SB-Import-Eidos
So soll er einmal ausgesehen haben: Der Ur-Vogel Archaeopteryx. Foto: Tandra Fairbanks-Freund

Das Naturhistorische Museum Basel ist um ein neues Ausstellungsobjekt reicher. Die Präparatorin Tandra Fairbanks-Freund hat einen Archaeopteryx, den wohl bekanntesten Urvogel, zum Leben erweckt.

Basel. Farbenpracht und Federkleid basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen des Tieres. Der Urvogel lebte vor 150 Millionen Jahren. Der prächtige neue Vogel ist ab sofort in der Dauerausstellung „Dino & Saurier“ zu bewundern.

Die Präparatorin studierte zahlreiche wissenschaftliche Studien, wälzte viele Bildbände und fertigte unzählige Skizzen an, bevor sie ein neues Modell des Urvogels Archaeopteryx anfertigte. Sie bezog sich dabei ganz besonders auf das 2010 gefundene Exemplar aus dem Landkreis Eichstätt, da dieses die kompletten Schwanzfedern sichtbar mache, wie aus einer Mitteilung des Museums hervorgeht.

Außergewöhnliches Fossil

Daraus konnte die Präparatorin Rückschlüsse auf die Größe und das Federkleid des Vogels ziehen. Diese deckten sich mit den Abbildungen der übrigen bisherigen Fossilienfunde des wohl bekanntesten Vogels der Urzeit, mit wissenschaftlichen Studien sowie mit Vergleichen zu noch lebenden Vögeln. Unter den Händen der Präparatorin entstand so ein neues, imposantes Ausstellungsobjekt, das zu den neuesten seiner Art zählt.

Der Archaeopteryx ist ein außergewöhnliches Fossil. Es gilt als sogenanntes „missing link“ der Evolutionstheorie von Charles Darwin. In seinem 1859 erschienenen Hauptwerk „Über die Entstehung der Arten“ merkte er bereits an, dass es in der Entwicklung neuer Arten Übergangsformen gäbe, die gleichwohl Merkmale einer alten wie einer neuen Art in sich vereinten. Einen Beleg dafür konnte er zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht erbringen. Als 1860 ein erstes Exemplar des Archaeopteryx entdeckt wurde, verlieh dies der Evolutionstheorie entsprechenden Aufwind.

Zwölf Exemplare gefunden

Bis heute wurden weltweit zwölf Exemplare eines Archaeopteryx gefunden. Sie stammen alle aus Steinbrüchen um Solnhofen in Bayern. Die bisher entdeckten Exemplare lebten vor rund 150 Millionen Jahren in subtropischen Lagunenlandschaften. Originalobjekte des Archaeopteryx befinden sich unter anderem im Museum für Naturkunde Berlin, im Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main oder im Natural History Museum London.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Gas

Haben Sie Verständnis für die Einführung der Gasumlage?

Ergebnis anzeigen
loading