Basel Wenders Hommage

Wim Wenders bei der Pressekonferenz zur Eröffnung der Hopper-Ausstellung im Januar. Foto: Gabriele Hauger

Riehen - Die Präsentation des von Wim Wenders eigens für die umfangreiche Edward-Hopper-Ausstellung in 3D realisierten Kurzfilms mit dem Titel „Two or Three Things I Know about Edward Hopper“ wird wie auch die Ausstellung selbst bis zum 26. Juli verlängert.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen blieb der für den Wim-Wenders-Film eingerichtete Filmraum trotz der Museumsöffnung vorerst geschlossen. Mit den neuen Lockerungen ist der Film nun wieder den Besuchern zugänglich. 21 Filmfreunde pro Vorführung können zusehen. Dreimal wird der Film pro Stunde gezeigt. Ein- und Ausgang des Filmraums sind getrennt.

„Two or Three Things I Know about Edward Hopper“ ist Wenders’ persönliche Hommage an Hopper, der ihn nachhaltig beeindruckt und sein filmisches Schaffen ebenso wie das anderer bedeutender Regisseure von Alfred Hitchcock bis David Lynch beeinflusst hat.

Hopper gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. In Europa ist er vor allem für die Ölgemälde mit Szenen des städtischen Lebens bekannt, die er in den 1920er bis 1960er Jahren schuf und von denen einzelne Werke außerordentliche Popularität erlangten. Verwunderlich hingegen ist, dass seine Landschaftsbilder bisher weniger Beachtung fanden. Überraschenderweise gab es bisher noch keine Ausstellung, die sich umfassend mit Hoppers Blick auf die amerikanische Landschaft auseinandergesetzt hat. Ursprünglich bis zum 17. Mai geplant, nun bis zum 26. Juli verlängert, präsentiert die umfangreiche Ausstellung neben Hoppers ikonischen Landschaftsgemälden eine Auswahl an Aquarellen und Zeichnungen.

Die Fondation Beyeler hat ein umfassendes Schutzkonzept erarbeitet. Dazu zählen eine Begrenzung der Besucherzahlen durch Onlinetickets mit Zeitslots, buchbar über www.fondationbeyeler.ch.

Das Beyeler Restaurant im Park ist unter Berücksichtigung der nötigen Abstandsvorgaben mit einem Self-Service-Konzept wieder geöffnet. Das Bistro BEY bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading