Efringen-Kirchen Brennender Holzstoß hielt die Kameraden in Atem

Kommandant Markus Geugelin (links) und dessen Stellvertreter Hansjürgen Weiss (rechts) gratulierten Jan Enderlin zu seiner Beförderung und Markus Strohmeier (von links) für lückenlosen Probenbesuch. Foto: Rolf Mück Foto: Weiler Zeitung

Blansingen (mü). Auf ein eher ruhiges Jahr blickten die Feuerwehrleute in Blansingen bei der Hauptversammlung am Samstag zurück.

Kommandant Markus Geu­gelin berichtete über zwei Einsätze, von denen einer ein Fehlalarm war. Der Ernstfall war der Brand eines Holzstoßes zwischen Blansingen und Bamlach. Aufgrund der fehlenden Wasserversorgung vor Ort wurden die benachbarten Wehren alarmiert. Zusammen mit dem ebenfalls anrückenden Tanklöschfahrzeug aus Weil am Rhein konnte man einen Pendelverkehr nach Blansingen einrichten, wo Wasser geholt werden konnte.

Geugelin freute sich, dass acht Blansinger Kameraden im Sommer das bronzene Leistungsabzeichen errungen haben. Ende Oktober 2020 könne die Blansinger Wehr das 40-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der Feuerwehr Wanhöden in Norddeutschland begehen. Zu diesem Zweck sei ein Treffen mit den Freunden aus Wanhöden in Blansingen geplant.

Ein weiteres Jubiläum kündigte der Kommandant für das Jahr 2024 schon jetzt an: den 150. Geburtstag der Blansinger Feuerwehr. Hierzu wolle man sich mit allen Angehörigen der Wehr Ende kommenden Jahres treffen.

Zufrieden zeigte sich Geu­gelin mit dem Besuch seiner Mannschaft an Übungen und Unterrichtsveranstaltungen, besonders im Hinblick auf die übungsintensiven Vorbereitungen, welche die Gruppe für die Leistungsabzeichen abgeleistet hätte. Viel Lob hatte der Kommandant für die beiden Mitglieder der Jugendwehr.

Weitere Berichte hörte man bei der Hauptversammlung von Schriftführerin Julia Stöcklin und Rechner Jochen Bahlinger, Kassenprüfer waren Christian Müller und Markus Bahlinger.

Übungen

Die Mitglieder der Blansinger Wehr absolvierten in diesem Jahr zwei Alarmübungen mit benachbarten Wehren, vier Unterrichtsabende und neun reguläre Übungen sowie eine Übung mit dem Drehleiterfahrzeug. Die Gruppe, welche das Leistungsabzeichen errang, trainierte auf dieses Ereignis nahezu 20-mal, auch die fünf Mitglieder bei der First-Responder-Gruppe der Gesamtgemeinde sowie ein Kamerad beim Rückbau des Sanitätsstollens nahmen laut Geugelin an mehreren Übungen teil.

Ausbildung

Von den Gruppen- und Zugführern sowie den Atemschutzträgern wurden im zu Ende gehenden Jahr Ausbildungen sowie Workshops besucht, ein Kamerad legte erfolgreich den ersten Teil der Truppmann-Ausbildung ab und vier Wehrleute machten einen Funker-Lehrgang.

Ehrungen

Für lückenlosen Probenbesuch wurde Markus Bahlinger geehrt.

Beförderung

Aufgrund seines Lehrgangs zum Truppmann Teil eins wurde Jan Enderlin zum Feuerwehrmann befördert.

Grußworte

Grußworte sprachen Gesamtkommandant Philipp Haber­stroh, der Vertreter der Ortsvorsteherin Helmut Wiedemann und Vertreter der Landfrauen sowie der Böllerschützen.

Mitglieder: 20 Aktive, darunter ein weibliches Mitglied, fünf Wehrleute bei der First-Responder-Gruppe, ein Kamerad bei der Sicherung des Rückbaues des Sanitätsstollens, zwei Mitglieder in der Jugendwehr und 14 Ehrenmitglieder

Kontakt: Markus Geugelin, Tel. 07628 / 94 09 31

Mehr im Internet unter www.ffw-efringen-kirchen.de

Lesen Sie das ePaper inkl. der Vorabendausgabe ab 19.45 Uhr für nur 89 Euro bis zum Jahresende 2020! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Friedrich Merz

Merz, Laschet oder Röttgen? In der CDU beginnt die heiße Phase im Rennen um den CDU-Vorsitz. Wie stehen Sie zu den Personalien?

Ergebnis anzeigen
loading