Efringen-Kirchen Bürgerbus beschenkt Fahrgäste

Beatrice Ehrlich

Bei einer weihnachtlichen Sonderfahrt des Bürgerbusses am Montag brachten die Engagierten treuen Fahrgästen Weihnachtspakete. Möglich wurde dies durch die großzügigen Spenden von Bürgern bei der Impfaktion.

Efringen-Kirchen (ghb/ov). Nicht nur rund ums Jahr fühlen sich Christiane Breuer und ihre Mitstreiter vom Bürgerbus Efringen-Kirchen verantwortlich für das Wohl ihrer Fahrgäste aus Efringen-Kirchen und seinen Ortsteilen, die kein eigenes Auto haben oder aus anderen Gründen nicht Auto fahren wollen. Auch zu Weihnachten wird an sie gedacht. Und da viele der regelmäßigen Mitfahrer allein leben und zu Weihnachten coronabedingt auch nicht viel herauskommen werden, kam in diesem Jahr die Idee auf, zu Weihnachten einmal die Fahrgäste mit einem großen “Überlebenspäckchen“ zu Weihnachten zu überraschen.

Weihnachtstour über die Dörfer

Am Montag war der Bürgerbus dann einen ganzen Nachmittag lang in eigener Sache unterwegs. 25 Fahrgäste im Kernort wie in den Ortsteilen wurden mit einem „Überlebenspäckchen“ bedacht. Die Überraschung bei den Seniorinnen und Senioren sei gelungen, und die Freude groß gewesen, berichten die Organisatoren.

Bis es soweit war, hatte sich schon ein ansehnliches Warenlager angesammelt. Viele der Artikel waren verderblich oder hitzeempfindlich, und so mußte bei den tiefen Temperaturen auch einmal der Balkon oder die Terrasse als Kühlschrank aushelfen. Als Karin und Wolfgang Gartner, Sonja Pagenkopf sowie Gerhard und Christiane Breuer dann an einem langen Tisch mit dem Füllen der Päckchen begannen, standen 15 Stationen mit verschiedenen Produkten zur Auswahl, darunter eine Flasche Sekt oder Eierlikör, eine Kerze, eine Orange, Dosenwurst von der Metzgerei Schrodi, ein Glas Marmelade, Fuß- und Handcreme, eine Tüte selbstgebackener Plätzchen vom Lions-Club Markgräflerland oder Linzertorte von Monika Frey aus Egringen, Schokolade, ein Rätselheft und ein Paar Socken, gewissermaßen als „Sahnehäubchen,“ handgestrickt von Johanna Sack, Margrit Herr und Johanna Blum-Pagenkopf für die kalten Tage.

Dies alles musste in einem mit rotem Seidenpapier ausgeschlagenen Schuhkarton Platz finden.

Freude bei den Beschenkten

„Unsere Überlegung war, dass die älteren Leute jetzt nicht mehr so gut rauskommen“, erklärt Christiane Breuer, Leiterin des Bürgerbus-Teams, Initiatorin und engagierte Beifahrerin der Weihnachtstour über die Dörfer. Routiniert am Steuer saß Hans-Jörg Obermeier. Die Freude bei den Beschenkten war groß: „Eigentlich müßten wir dem Bürgerbus-Team etwas schenken“, meinte eine alte Dame, die regelmäßig den Fahrdienst in Anspruch nimmt und sich jedes Mal darauf freut, dort andere Fahrgäste zu treffen. „Auch unter den Corona-Beschränkungen sitzt man mit jemandem im Bus, den man schon länger nicht gesehen hat, und die Fahrzeit reicht für ein kleines Schwätzchen.“ Einige aus dem Bürgerbus-Team hatten im Frühjahr dieses Jahres die Impfaktion in Efringen-Kirchen mit aufgebaut und dafür Spenden erhalten, aus denen jetzt die Weihnachtspräsente für die Fahrgäste finanziert wurden.

In einem Brief wurde auch auf das bevorstehende fünfjährige Bestehen des Bürgerbusses im April 2022 hingewiesen. Die Päckchen für die Fahrgäste aus Istein verteilte Alwin Martin bei seiner Bürgerbus-Tour am Dienstag. Auch dort seien die Beschenkten ganz gerührt gewesen, berichtet Breuer.

  • Bewertung
    2

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading