Efringen-Kirchen E-Ladesäulen bald auch in Efringen

Jutta Schütz

Efringen-Kirchen - Unter dem Punkt „Verschiedenes“ teilte Bürgermeister Philipp Schmid in der Gemeinderatssitzung am Montag mit, dass es zum Thema Aufstellung von E-Ladesäulen einen Termin der Verwaltung mit dem Energieversorger ED Netze gegeben habe.

Vier Anbieter kontaktiert

Man habe auch drei andere Anbieter angeschrieben, bisher habe es aber von denen noch keine Antwort beziehungsweise eine Absage gegeben, mit dem Verweis darauf, dass die Auftragsbücher voll seien. Badenova wolle man auf jeden Fall einladen. Noch nicht geklärt ist die Frage, wo öffentliche Ladesäulen aufgestellt werden könnten. Vorgeschlagen wurde aus den Reihen des Gemeinderats zunächst der Parkplatz am Bahnhof. „Dort stehen aber nur Pendler, die morgens fahren und abends zurückkommen – die Energieversorger verdienen nur etwas, wenn es mehrere Ladezyklen an den Säulen gibt“, meinte Schmid.

Mögliche Standorte erörtert

Eine Wechselfrequenz von Fahrzeugen gibt es dagegen bei den Parkplätzen an der Schule und den Sportplätzen. Vorgeschlagen wurde auch ein Standort im Einkaufsgebiet am Schlöttle. Im Gremium angesprochen wurde zudem, dass Planer von Neubauten gleich eine oder mehrere Wallboxen mit einplanen lassen sollten. „Wer das heute mit Blick auf die Zukunft von Elektrofahrzeugen nicht macht, ist mit dem Klammerbeutel gepudert“, stellte Schmid fest.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading