Efringen-Kirchen Gebäude in Welmlingen brennt ab

bea

25-Jähriger schwer verletzt

Welmlingen - Ein Gebäude im Efringen-Kirchener Ortsteil Welmlingen ist am Mittwochnachmittag abgebrannt. Nach Angaben von Philipp Haberstroh, Gesamtkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Efringen-Kirchen sowie des Polizeipräsidiums Freiburg brach das Feuer nach einem Unfall in einer Hobbywerkstatt aus. Die Feuerwehr wurde um 15.08 Uhr alarmiert.

25-Jähriger erleidet schwere Brandverletzungen

Ein in dem Gebäude arbeitender Mann wurde durch auslaufendes, sich entzündendes Benzin und die Rauchgase verletzt. Die Feuerwehr konnte den 25-jährigen Mann bergen. Er wurde mit schweren Brandverletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Gasflasche explodiert

Während des Brandes kam es zur Detonation einer Gasflasche, welche durch die Luft geschleudert wurde und durch den Aufprall auf dem Dach eines Nachbargebäudes mehrere Ziegel beschädigte. Das Gebäude, kein Wohngebäude, brannte bis auf einen Anbau komplett nieder. Der Sachschaden wird auf mindestens 50000 Euro geschätzt.

Feuerwehr mit 85 Mann im Einsatz

Die Feuerwehr Efringen-Kirchen war unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Markus Gütlin mit insgesamt 85 Einsatzkräften in Welmlingen im Einsatz. Beteiligt waren die Abteilungen Welmlingen, Blansingen, Huttingen, Wintersweiler und Efringen-Kirchen. Unterstützung kam zudem von der Feuerwehr Bad Bellingen. Kreisbrandmeister Häubner war ebenfalls vor Ort.

Unterstützung aus Bad Bellingen

Die als erste eintreffenden Kräfte der Abteilung Welmlingen konnten bereits nach sieben Minuten die Brandbekämpfung einleiten, aber trotz der eintreffenden weiteren Einheiten das Gebäude nicht mehr retten.

Wie Einsatzleiter Markus Gütlin präzisiert, handelte sich bei dem Gebäude um ein altes freistehendes Stallgebäude, das jetzt als Lager und Werkstatt genutzt wurde. Anwohner hatten den Brand gemeldet, und die Abteilung Welmlingen der Feuerwehr Efringen-Kirchen rückte umgehend aus.

Starke Rauchentwicklung durch brennende Reifen

Als die Feuerwehr bei dem Gebäude ankam, gab es bereits eine sehr starke Rauchentwicklung durch brennende Reifen. An einer Stelle schlugen bereits Flammen aus dem Dach. Das Gebäude stand kurz nach dem Eintreffen der Wehr im Vollbrand. Durch eine sofortige Riegelstellung konnte ein Anbau gerettet werden. Die Brandbekämpfung dauerte mit Nachlöscharbeiten bis 19 Uhr.

Die Explosion der Gasflasche habe die Einsatzkräfte gefährdet, berichtet Gütlin. Teile davon wurden auch auf den umliegenden Grundstücken gefunden.

In der Werkstatt wurden ein PKW sowie ein Stapler und verschiedene Geräte durch den Brand zerstört.

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading