Efringen-Kirchen Kindergarten Blansingen schließt vorerst

cre
Zum Abschied aus Blansingen überbrachten die Ortsvorsteher von Blansingen, Andrea Wahler (links), und von Welmlingen, Richard Ludin (rechts), den scheidenden Erzieherinnen Susanne Schöner und Sylvia Riemer sowie Busfahrerin Silvia Enderlin (weiter von links) ein herzliches Dankeschön und Blumen. Foto: Martina Brehm

Anzahl der Kinder und Erzieherinnen sind Probleme.

In der Sitzung des Welmlinger Ortschaftsrats am Dienstag teilte Ortsvorsteher Richard Ludin mit, dass der Blansinger Kindergarten zumindest vorübergehend geschlossen werde. Der Kindergarten wurde seit vielen Jahren auch von Welmlinger Kindern besucht.

Wie jetzt bekannt wurde, war die Entscheidung Tage zuvor von der Gemeinde publiziert worden. Bereits am Dienstag, 5. Oktober, hatte die Verwaltung die Erzieherinnen über diesen Schritt informiert Am selben Abend fand dann noch eine Info-Veranstaltung für die betroffenen Eltern statt, bei der auch Bürgermeisterin Carolin Holzmüller anwesend war.

Die Ortschaftsräte von Blansingen und Welmlingen seien, wie Blansingens Ortsvorsteherin Andrea Wahler im Gespräch mit unserer Zeitung sagte, erst nach dieser Info-Veranstaltung von der Schließung des Kindergartens in Kenntnis gesetzt worden.

Seitens der Verwaltung wurde als Grund dafür genannt, dass die Zahl der Kinder inzwischen auf einen einstelligen Wert gesunken und lediglich noch zwei Erzieherinnen tätig seien. Eine Wiedereröffnung werde für das Kindergartenjahr 2024/25 ins Auge gefasst.

Die jetzigen Erzieherinnen, Sylvia Riemer und Susanne Schöner werden in andere Kindergärten der Gemeinde versetzt. Hauptamtsleiter Clemens Pfahler nennt Huttingen und Istein als neue Arbeitsorte.

Erzieherinnen bleiben

„Wir haben in allen Kindergärten Personalbedarf“, sagte Pfahler auf Anfrage. Wäre eine der beiden Erzieherinnen in Blansingen ausgefallen, hätte der Kindergarten geschlossen werden müssen. „Eine Erzieherin alleine darf die Kinder nicht betreuen, es müssen immer wenigstens zwei sein“, so Pfahler. Spontan Aushilfskräfte zu bekommen sei nahezu nicht möglich.

Die Kinder aus Blansingen und Welmlingen werden fortan in Huttingen betreut. Infolge dessen wird auch die Fahrerin des Kindergartenbusses, Silvia Enderlin, sich von Blansingen verabschieden. Zum Ende des Jahres wird sie ihre Tätigkeit als Busfahrerin ohnehin ganz beenden und in Rente gehen.

Verabschiedung

Um die Erzieherinnen und die Busfahrerin nicht sang- und klanglos ziehen zu lassen, hatten die Ortsvorsteherin Andrea Wahler aus Blansingen und Richard Ludin aus Welmlingen zu einer kleinen Verabschiedung am Freitagvormittag geladen. Im Namen der beiden Ortschaftsräte überbrachten sie Grüße und Blumen.

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading