Efringen-Kirchen Orientierungshilfe für die Berufswahl

SB-Import-Eidos
Mitarbeiter der Firma „Holzbau Krebs“ demonstrierten den Schülern unter anderem, wie Nägel in Holzbalken versenkt werden. Foto: zVg

Efringen-Kirchen. 18 Ausbildungsbetriebe stellten sich und ihre Angebote kürzlich im Rahmen des traditionellen „Berufe-Events“ am Schulzentrum Efringen-Kirchen dem Nachwuchs vor. Sie präsentierten handwerkliche, kaufmännische, industriell-technische und auch soziale Berufsausbildungen aus verschiedenen Branchen, heißt es in einer Mitteilung. Das „Berufe-Event“, in dessen Mittelpunkt das gegenseitige Kennenlernen steht, sei nicht nur eine Informationsveranstaltung, sondern insbesondere auch eine Kontaktbörse. Häufig führten die Gespräche zu einem Praktikum in den teilnehmenden Unternehmen und mündeten in einem Ausbildungsvertrag, heißt es weiter. Immer wieder sind deshalb unter den Vertretern aus Handwerk, Gewerbe und Industrie auch ehemalige Schüler.

Rund 200 Schüler der Klassenstufen sieben, acht und neun nutzten die diesjährige Veranstaltung, um sich über die Ausbildungsmöglichkeiten rund um Efringen-Kirchen zu informieren. In der Vergangenheit lernten viele Schüler beim Berufe-Event ihren zukünftigen Arbeitgeber kennen. Dabei ist das Event nur eine von vielen berufsvorbereitenden Veranstaltungen im Lauf eines Schuljahrs.

Am Schulzentrum Efringen-Kirchen nimmt die Berufsorientierung seit jeher einen großen Stellenwert ein: „Der erfolgreiche Übergang von der Schule in den Beruf ist dabei unser Maßstab“, sagte Schulleiter Timo Pilz, der dies als „gemeinsame Aufgabe von Schulen und Betrieben“ betrachtet.

„Hier werden zukünftige Ausbildungsverhältnisse angebahnt“, berichtete Erwin Disch, der die Veranstaltung gemeinsam mit Kollegin Janin Gil Ruiz organisiert hatte.

Bei jeweils zwei Unternehmen konnten sich die Schüler an diesem Nachmittag ausgiebig informieren. Jedem Betrieb stand dazu ein eigener Schulraum zu Verfügung.

2008 fand das Event – damals mit acht Unternehmen – erstmals statt. Pilz freute sich bei der Veranstaltungseröffnung über die „wahnsinnig große Resonanz“ dieses Jahres, in dem 18 Firmen die Möglichkeit zur Vorstellung wahrnahmen. Erstmals beim Event warendie Brüder „Oehlbach Gartenbau“ aus Efringen-Kirchen, die Firma „Krebs Elektrotechnik“ aus Efringen-Kirchen sowie Vetreter von „ Endress+Hauser“ aus Maulburg und Weil am Rhein und die „Bürkle GmbH“ aus Bad Bellingen.

Erneut beteiligt haben sich ARaymond, Brunner & Blum, Conductix-Wampfler, die Deutsche Bahn, die Energiedienst, Holzbau Krebs, das Hauptzollamt Lörrach, Huegin-Trietex, Lhoist Rheinkalk, die Kliniken des Landkreises Lörrach, die Sparkasse Markgräflerland, die Kammerer, das Seniorenzentrum Efringen-Kirchen sowie Rathberger. Auch praktische Anwendungen und Erfahrungen waren Teil des Events: Das Seniorenzentrum demsonstrierte beispielsweise den Umgang mit einem Rollstuhl während nebenan bei der bei „Holzbau Krebs“ große Nägel in Balken geschlagen wurden. Die „Kammerer GmbH“ fuhr die Schüler auf eine Baustelle in Huttingen, wo diese selbst Hand anlegen durften, heißt es weiter.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading