Efringen-Kirchen Pflanzen, zu schade für den Kompost

Daniel Hengst
Auf dem Rathausplatz in Efringen-Kirchen werden am Samstag wieder Pflanzen getauscht. Foto: Reinhard Cremer

Die Zeitbankplus setzt sich für die Nachbarschaftshilfe in Efringen-Kirchen ein. Darüber hinaus organisiert der Verein zahlreiche Veranstaltungen, wie am Samstag, 27. April, die Pflanzentauschbörse auf dem Rathausplatz.

Ob Setzling, Topfpflanze oder Strauch, angeboten werden darf beim Pflanzentauschtag der Zeitbankplus alles was jemand an Grünpflanzen, egal ob Zimmer- oder Gartenpflanze, abzugeben hat. „Wer etwas übrig hat und abgeben möchte, der darf dies mitbringen“, sagt Birgit Meier, die Vorsitzende des Vereins.

Wenn das erste Grün sprießt und die Natur die ersten Farben hervorzaubert, dann hält der der Frühling Einzug. „Mit dem Frühling erwacht in uns wieder die Lust, gärtnerisch tätig zu werden“, weiß Meier. Diejenigen, die gern mal etwas Neues möchten oder feststellen, dass sie Ableger, Setzlinge, Stecklinge, Pflanzen oder Saatgut übrig haben, seien am Samstagvormittag von 10 bis 12 Uhr auf dem Rathausplatz richtig. Die Pflanzentauschbörse ist für alle da, egal ob man nur etwas anbieten, nur erwerben oder tauschen möchte.

Generell gelte: Wer Pflanzen mitbringt, kann auch kostenlos Pflanzen mitnehmen. „Für diejenigen, die nichts zum Tauschen haben, besteht die Möglichkeit, gegen einen kleinen Spendenbeitrag Pflanzen oder Saatgut zu erwerben“, erklärt die Vorsitzende den Ablauf. Hilfreich ist es, das Saatgut zu beschriften und ebenso die jungen Pflanzen, wenn nicht zu erkennen ist, wie sie sich entwickeln. „Mit einem Foto der fertigen Pflanze ergänzt, wäre die Auszeichnung optimal“, meint Birgit Meier. Die Vorsitzende hat sich im vergangenen Jahr einen Brasilianischen Samtpfirsich mit nach Hause genommen.

Pflanztipps

„Zunächst hat er nur Blätter gebracht. Kurz vor dem Beschneiden sind jetzt Verästelungen entstanden, und es sieht so aus, als könnte er bald blühen“, erklärt die 71-Jährige. Bei der Pflanzentauschbörse können nicht nur Pflanzen getauscht werden, sondern auch Pflege- und Standorttipps sowie Erfahrungen. Etwas durchaus Hilfreiches, wie es Birgit Meier empfindet.

Der Verein Zeitbankplus, in dem Meier seit 2021 Mitglied ist und sie Mitbegründerin Marlies Billich im Folgejahr als Vorsitzende ablöste, bietet noch weitere Veranstaltungen im Jahreskalender an.

Programm

Eine Fahrradtour stehe am 7. Mai an, und es werde noch eine Orchideenwanderung in Istein geben. Eine Besichtigung der Firma Lieler Schlossbrunnen stehe ebenso an, wie die Feier zum zehnjährigen Bestehen des Vereins. Dies wird mit einer Führung auf Schloss Bürgeln mit anschließendem Essen gefeiert. Sie freut sich auf dieses „Jubiläum“, wie Birgit Meier sagt.

Nachbarschaftshilfe

Die Hauptaufgabe des Vereins ist die Nachbarschaftshilfe. Dafür sei eine Mitgliedschaft verpflichtend. „Jedes neue Mitglied bekommt fünf Stunden auf seinem Zeitkonto gutgeschrieben“, erklärt Meier die Gepflogenheiten. Diese Zeit kann bei anderen Mitgliedern stundenweise eingelöst werden. Das kann die Hilfe beim Aufhängen eines Bildes sein oder bei der Gartenarbeit. „Wir unterscheiden bei der Arbeit nicht nach Wertigkeit. Die Hilfe beim Einkauf oder das leeren des Briefkastens ist gleich viel wert wie die Unterstützung beim Aufbau eines Gartenhauses“, sagt die Vorsitzende. Die kleinste Zeiteinheit sei eine Stunde.

Wenn alles richtig funktioniere mit Nehmen und Geben, dann würde das Zeitkonto durch gegebene Hilfe anwachsen und durch in Anspruch genommene Hilfe wieder abnehmen. So sei das Modell der Nachbarschaftshilfe, und daher stamme der Name des Vereins, – Zeitbankplus.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Illustration Steuern

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading