Efringen-Kirchen Trauer um langjährigen Winzerfest-Koch

Otto Grölle war vielen als Koch beim Winzerfest und als Sänger im Gesangverein „Rhenus“ bekannt. Foto: Ralph Lacher

Efringen-Kirchen - Otto Grölle, langjähriger Winzerfest-Chefkoch und Sänger im Gesangverein „Rhenus“ Efringen-Kirchen, ist tot. „Wir wussten schon länger von seinen gesundheitlichen Problemen“, sagt der langjährige Sprecher der Winzerfest-Gemeinschaft, Walter „Joe“ Krebs. Trotzdem habe der überraschende und viel zu frühe Tod Grölles in der Efringen-Kirchener Öffentlichkeit Betroffenheit hervorgerufen, sagt Krebs. Denn erst im Mai hatte Otto Grölle seinen 70. Geburtstag feiern können.

Das Kochen war seine Berufung Für den in Schallbach lebenden Grölle war das Kochen seine Berufung. So war er etwa Mitglied im Kochclub Lörrach, wo er auch Vorstandsämter innehatte. In Efringen-Kirchen war er aber der „Sternekoch vom Winzerfest“. Auch in hektischsten Zeiten in der Winzerfest-Küche sei Grölle stets ein ruhender Pol gewesen, sagt Krebs. Grölle leitete die Festküche 18 Jahre lang, 2013 zum letzten Mal. Er müsse nun „langsam machen“, meinte er damals.

Gesangverein gab ihm in schwierigen Zeiten Halt In seinem Gesangverein „Rhenus“ Efringen-Kirchen war er bis zum Schluss Chefkoch bei allen Veranstaltungen. Der Traditionsverein war für ihn Heimat, die ihn auch trug, als seine Frau vor einigen Jahren starb, sagt „Rhenus“-Vorsitzender Günter Kaufmann. Er würdigt die Verdienste des Tenors, der auch als zweiter Vorsitzender und Kassenwart wichtige Arbeit leistete. „Er wird fehlen, in jeglicher Hinsicht“, sagt Kaufmann. Am Dienstag, 15. Januar, 13 Uhr, wird Otto Grölle in Schallbach beigesetzt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Debatte über CO2-Steuer

Wären Sie bereit, für den Klimaschutz deutliche Einschnitte im Leben zu akzeptieren?

Ergebnis anzeigen
loading