Efringen-Kirchen. Bei einem Einsatz in der Nacht zum Dienstag an der Flüchtlingsunterkunft in Efringen-Kirchen wurden drei Polizeibeamte verletzt. Kurz nach Mitternacht bat der Sicherheitsdienst um polizeiliche Unterstützung, da es Probleme mit einer Person gab. Die war alkoholisiert, aggressiv und hätte das Gelände schon lange verlassen müssen.

Streifen kamen vor Ort und kontrollierten den Betroffenen. Es handelte sich um einen 21-Jährigen Afghanen, der sich in Begleitung von vier Bekannten befand. Dem jungen Mann wurde ein Platzverweis erteilt, worauf er sich mit seinen Begleitern zu Fuß auf den Weg machte. Nach einem kurzen Streit innerhalb der Gruppe kehrte der 21-Jährige um, schlug auf den Streifenwagen ein und wollte in die Unterkunft. Die Beamten hielten den Mann auf, worauf dieser heftigen Widerstand leistete. Er konnte überwältigt und mit Handschellen geschlossen werden.

Gegen seine vier Begleiter wurde der Einsatz von Pfefferspray angedroht, da sie sich mit ihrem Kumpel solidarisierten und sich einmischen wollten. Zwei Beamte wurden von dem 21-Jährigen gebissen und verletzt. Ein dritter Beamter zog sich Verletzungen bei der Festnahme zu.