Efringen-Kirchen Wunsch geht in Erfüllung

Daniel Hengst
Ein großer Wunsch der Bevölkerung in Efringen-Kirchen ist, dass der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz wieder stattfindet. Foto: Reinhard Cremer

Die Reblandgemeinde hat ihren Weihnachtsmarkt zurück.

Für den Weihnachtsmarkt in Efringen-Kirchen, der am Samstag, 2. Dezember von 11 bis 21 Uhr auf dem Rathausplatz stattfinden soll, stehen alle in den Startlöchern. Erstmals steht die Gemeinde mit der Trägerschaft in der Verantwortung und Carolin Holzmüller ist die Schirmherrin. Mit dabei ist wieder Karl Rühl zusammen mit weiteren Helfern.

Die Organisation liegt in den Händen des Ordnungsamtes unter Federführung von Niklas Grießhammer und Melanie Waßmer sowie Lisa Riesterer. Für den CDU-Gemeinderat und ersten Bürgermeisterstellvertreter ist der Weihnachtsmarkt, wie für viele Bürger, ein Herzensanliegen, daraus macht Karl Rühl keinen Hehl.

Initiiert hatte den Weihnachtsmarkt einst Manfred Honold, der 1987 auch den Gewerbeverein im Ort gründete. Mehr als 30 Jahre lang war der Weihnachtsmarkt eine Veranstaltung des örtlichen Gewerbevereins, der die Veranstaltung allerdings nach Corona nicht mehr organisierte.

Rückblick

Karl Rühl war beim Weihnachtsmarkt von Beginn an dabei. Schon sehr bald in verantwortlicher Funktion, als er den Vorsitz im Gewerbeverein übernahm. Zusammen mit dem Zimmermann Willi Hemmer und weiteren Helfern hatten sie die Stände gebaut, die heute noch zum Einsatz kommen. Im Lauf der Jahre und durch den Erfolg des Weihnachtsmarktes entstanden 35 Stände. Diese sind in der Güterhalle untergebracht. Fünf von ihnen seien, wie Rühl berichtet, nur unter großem Aufwand wieder herzurichten, bei allen anderen sei dies überschaubar.

Ausblick

„Den Auf und Abbau übernimmt die Feuerwehr“, erzählte Rühl auf Anfrage. Mit dem Zimmermann Willi Hemmer und dem Elektromeister Robert Zoller stehen wichtige Helfer bereit, die nicht nur die Stände reparieren, sondern auch die Elektroarbeiten übernehmen. „Wir haben bislang 24 Stände“, verrät Rühl. Damit seien noch einige Stände frei, wer jetzt noch als Nachzügler käme, müsste sich aber schnell entscheiden.

Programm

Bürgermeisterin Carolin Holzmüller freut sich auf das Kinderprogramm ihres Ordnungsteams in Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr. „Dann können die Eltern eine Zeit lang alleine bummeln“, sagte die Rathauschefin. Der Nachwuchs könne dann Stockbrot machen, Lebkuchen verzieren und sich am Kinderschminken erfreuen. Zur Eröffnung kämen beide Pfarrer. Der Posaunenchor und der Kinderchor würden musikalisch umrahmen.

Angeboten werde nach Informationen der Bürgermeisterin zum Beispiel Adventsfloristik, Adventskränze und -gestecke, Weihnachtsdekoration aus Holz, Keramik, Wachslaternen, Handarbeiten, Socken, selbstgenähte Taschen, Schmuck und vieles mehr. An Speisen gebe es gegrillte Würste, Pommes frites, Steak im Brötchen, Schupfnudeln, Chili con Carne, Raclette, geräucherten Fisch sowie roten und weißen Glühwein, Feuerzangenbowle, warme Cocktails sowie Kinderpunsch, Waffeln , aber auch Crêpes.

Umfrage

Kamala Harris

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading