Eimeldingen „Alles unter drei Minuten ist eine gute Zeit“

 Foto: Lorenz

Eimeldingen - Zwei Minuten und 24 Sekunden dauerte die Rotphase an der Ampelanlage des Kalkwerks an der B 3 bei der gestrigen Sprengung. Werksleiter Oliver Arts zeigte sich zufrieden. „Alles unter drei Minuten ist eine gute Zeit.“ Die Abläufe bei der kurzzeitigen Sperrung des Durchgangsverkehrs werden für die Lhoist-Mitarbeiter allmählich zur Routine. Obwohl es immer auch zu unvorhersehbaren Situationen kommen kann. So auch gestern, als während der Rotphase plötzlich ein Polizeiauto mit Blaulicht und Martinshorn angerauscht kam.

„Polizei und Rettungskräfte dürfen selbstverständlich immer durch“, hatte Arts vor der Sprengung erklärt. Als es dann tatsächlich soweit kam, bewahrten alle Mitarbeiter Ruhe, die Beamten konnten links an den wartenden Fahrzeugen vorbeifahren und mussten ihre Geschwindigkeit dabei kaum verringern. Kurz darauf erlosch dann auch das Rotlicht für die anderen Verkehrsteilnehmer. Der Knall war aufgrund der geringen Menge an Sprengstoff gestern übrigens kaum zu hören.

Lesen Sie das ePaper inkl. der Vorabendausgabe ab 19.45 Uhr für nur 89 Euro bis zum Jahresende 2020! Klicken Sie HIER.

Umfrage

1d844b88-2ae2-11ea-9d13-26220538e629.jpg

Das närrische Treiben hat wieder begonnen. Wie stehen Sie zur Fasnacht?

Ergebnis anzeigen
loading