Eimeldingen „Alles unter drei Minuten ist eine gute Zeit“

 Foto: Lorenz

Eimeldingen - Zwei Minuten und 24 Sekunden dauerte die Rotphase an der Ampelanlage des Kalkwerks an der B 3 bei der gestrigen Sprengung. Werksleiter Oliver Arts zeigte sich zufrieden. „Alles unter drei Minuten ist eine gute Zeit.“ Die Abläufe bei der kurzzeitigen Sperrung des Durchgangsverkehrs werden für die Lhoist-Mitarbeiter allmählich zur Routine. Obwohl es immer auch zu unvorhersehbaren Situationen kommen kann. So auch gestern, als während der Rotphase plötzlich ein Polizeiauto mit Blaulicht und Martinshorn angerauscht kam.

„Polizei und Rettungskräfte dürfen selbstverständlich immer durch“, hatte Arts vor der Sprengung erklärt. Als es dann tatsächlich soweit kam, bewahrten alle Mitarbeiter Ruhe, die Beamten konnten links an den wartenden Fahrzeugen vorbeifahren und mussten ihre Geschwindigkeit dabei kaum verringern. Kurz darauf erlosch dann auch das Rotlicht für die anderen Verkehrsteilnehmer. Der Knall war aufgrund der geringen Menge an Sprengstoff gestern übrigens kaum zu hören.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading