Eimeldingen Die Welt bleibt seine Gemeinde

Weiler Zeitung, 12.01.2018 22:00 Uhr

Eimeldingen. Willy Schneider, 26 Jahre lang evangelischer Pfarrer in Eimeldingen, der jetzt im Ruhestand in Ottenhöfen im Nordschwarzwald lebt, erhält das Bundesverdienstkreuz. Ministerpräsident Winfried Kretschmann schreibt: „Der Herr Bundespräsident hat Ihnen das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Sie haben sich in vielfältiger Weise für Mitbürgerinnen und Mitbürger eingesetzt und sich um das Gemeinwohl verdient gemacht. Zu dieser hohen Auszeichnung gratuliere ich Ihnen ganz herzlich.“

Als Missionar aus Ostafrika kam Schneider 1975 nach Südbaden, und er brachte die vielfältigen Formen des Gemeinschaftslebens, wie es in Afrika üblich ist, mit in die Markgräfler Gemeinde: eine Frauengruppe, einen Jugendclub, die Partnerschaft Dritte Welt mit „Malaikas Laden“ und schließlich den Filmclub.

Mit zahllosen Studien- und Arbeitsaufenthalten in Ostafrika zeigte er nicht nur jungen Leuten aus der Region, wie Menschen in einem anderen Erdteil leben, arbeiten und glauben können. Zusammen mit seiner Frau Asuna gründete er 1997 Malaikas Children’s Home, ein Dorf für Straßenkinder, in der Nähe des Viktoriasees.

1991 trat Willy Schneider in den Ruhestand und ist an seinem Wohnort neben seelsorgerlichen Pflichten weiterhin für die Verbindung zwischen Deutschland und Afrika tätig.

Das Bundesverdienstkreuz wird ihm am 3. April in Ottenhöfen überreicht.

 
          0