Eimeldingen Nur der Fachmann packt’s richtig an

Peter Ade
Luitgard und Frank Friedrich leiten die Firma Friedrich Ofen-Kreativstudio in Eimeldingen. Foto: Peter Ade

Eimeldingen - In Sachen Kachelofen-, Kamin- und Schornsteinbau macht Frank Friedrich so schnell keiner etwas vor. Der erfahrene Meister hat sein Handwerk von Grund auf gelernt. Im Eimeldinger Gewerbegebiet „Reutacker“ präsentiert seine Firma Friedrich Ofen-Kreativstudio das ganze Jahr über eine große Leistungspalette.

Die individuell konzipierte Wärmeversorgung ist für Friedrich eine Grundvoraussetzung für Wohn- und Lebensqualität. „Wir planen ganz persönliche Heizmöbel in fotorealistischer Darstellung.“ Das Team berät mit Sachverstand und Liebe zum Detail. Hinzu kommt handwerkliches Geschick bei der Installation hochwertiger Modelle.

Die gut sortierte Ausstellung mit Kachelöfen, Heizkaminen und Kaminöfen sowie Feuerstellen mit Gas wird laufend aktualisiert. Gefragt sind die Kombination aus Koch- und Heizfunktion sowie Kachelöfen mit eingebautem Wasserwärmetauscher. Diese sind gut geeignet, ein ganzes Haus zum Beispiel mit Stückholz oder Holzpellets zu beheizen. Ein Holzofen mit Wasserwärmetauscher ist eine ideale Ergänzung zur Luft Wärmepumpe.

Holz verbrennt CO2-neutral, denn es setzt bei seiner Verbrennung genau so viel CO2 frei, wie es bei seiner Entstehung aufgenommen hat. Als nachwachsender Rohstoff schont Holz die fossilen Energieträger und entlastet die Umwelt.

Die neuen Einzelraumfeuerstellen erfüllen die strengen Anforderungen der BlmSchV und sind so Garant für eine umweltfreundliche Verbrennung – im Hinblick auf Emissionen wie Kohlenmonoxid (CO), Feinstaub und was deren Wirkungsgrad betrifft.

Im Jahr 2000 übernahm Frank Friedrich zusammen mit Ehefrau Luitgard die von Hans Diegel 1962 in Haltingen gegründete Firma für Kachelofenbau. Die Weiterführung des angesehenen Handwerksbetriebs – heute mit insgesamt sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – war somit gesichert.

Die kontinuierliche Aufwärtsentwicklung des Unternehmens fand ihren Höhepunkt 2006 durch den Umzug in die neuen Ausstellungs- und Betriebsräume an der Reutackerstraße 36 in Eimeldingen. Mit Eröffnung der Geschäftsräume wurden der Firmenname auf den Inhaber Frank Friedrich geändert und der Weg geebnet für ein Markenzeichen in der trinationalen Wirtschaftsregion Dreiländereck: Friedrich Ofen-Kreativstudio.

Ein Fachmagazin bringt es auf den Punkt: „Ihr Herz brennt für den perfekten Ofen.“ Gemeint sind Luitgard und Frank Friedrich. Gerne weisen sie darauf hin: „Wer mit Holz heizt, macht sich unabhängig, ist flexibel und hat das gute Gefühl, die umweltfreundliche Wärme zu jeder Zeit nutzen zu können.“

Für Holz aus heimischen Wäldern spricht zudem, dass die regionale Energiequelle nahezu risikofrei gefördert und gelagert werden kann. Kurze Transportwege wirken sich günstig auf die Klimabilanz aus. Durch nachhaltige Forstwirtschaft wächst seit über 200 Jahren jedes Jahr mehr Holz nach als geerntet wird.

Eine Vielzahl von Materialien kann beim Bau eines Ofens verwendet werden – von Beton, Rohstahl, Marmor und Glas bis hin zu Granit. Integrierte Elemente – zum Beispiel beleuchtete Regale – lassen moderne Ofensysteme wie Möbelstücke erscheinen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading