FC Basel Aufatmen am Rheinknie

SB-Import-Eidos
Andi Zeqiri trifft für den FC Basel in Zürich doppelt. Am Ende steht es 4:2 für den FCB. Foto: Grant Hubbs

Zürich (mhu). Es mag eine Zentnerlast gewesen sein, welche der kompletten Mannschaft des FC Basel am Sonntagnachmittag von den Schultern gefallen ist. Mit 4:2 gewann der FCB beim FC Zürich und feierte so den ersten Saisonsieg. In Zürich dagegen wird die Situation immer verfahrener.

In der vergangenen Saison war das Duell zwischen dem FCZ und dem FCB noch ein Vergleich zweier Top-Teams. In dieser Saison ist es dagegen ein Kellerderby, was an der Dramatik aber nichts verändert hat.

Am sechsten Spieltag in der Schweizer Super League standen beide Mannschaften unter Zugzwang. Sieglos rangierten Basel und Zürich auf den Rängen acht und zehn. Der erste Saisonsieg war für beide Teams daher schon etwas wie eine Pflicht.

Die Gäste vom Rheinknie legten zunächst vor, mussten zwar noch vor dem Pausenpfiff den Ausgleich hinnehmen, zeigten sich dann aber sowohl kämpferisch und spielerisch immer einen Schritt besser als der amtierende Schweizer Meister und bestätigen so den zuletzt in den Europapokalspielen gezeigten Aufwärtstrend.

Neben dem ersten „Dreier“ in dieser Saison freuten sich die Fans des FC Basel auch über den Einsatz von Jean-Kevin Augustin. Nach seiner Verletzungspause wurde der französische Mittelstürmer in der 83. Minute eingewechselt und feierte so sein Debüt in der Schweizer Super League.

FC Zürich – FC Basel 2:4 (1:1). Tore: 0:1 (23.) Zeqiri, 1:1 (33.) Kryeziu, 1:2 (53.) Amdouni. 1:3 (57.) Zeqiri, 1:4 (60.) Males, 2:4 (90.+3/FE) Dzemaili . SR: Fedayi San. Z.: 19 011. FC Basel: Hitz – Comas, Lang. Diouf, Nuhu, Zeqiri (70. Fink), Males (82. Augustin), Pelmard, Burger (46. Amdouni), Ndoye (70. Millar), Xhaka (87. Frei).

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading