FC Basel Noch alle Chancen heute Abend

Uli Nodler
FCB-Keeper Marvin Hitz will heute Abend seinen Kasten sauber halten. Foto: Grant Hubbs

Heute gilt’s für den FC Basel in der Qualifikationsrunde der UEFA-Conference League. Nur ein Sieg mit zwei Toren Unterschied garantiert den „Bebbi“ den Einzug in die nächste Runde. Die Partie beginnt um 19 Uhr im Joggeli.

Von Uli Nodler

Basel. Das Hinspiel vor Wochenfrist hatten die Basler mit 0:1 verloren. Der eingewechselte Marko Divkovic erzielte damals bei einer Überzahlsituation in der 76. Minute das 1:0 für die Dänen. An den Chancen und Spielanteilen gemessen, hätte das Team von Trainer Alex Frei mehr verdient gehabt. Nun hat der FCB die Möglichkeit, heute dieses Resultat zu korrigieren.

Zuversicht im Lager des Gastgebers ist durchaus angebracht. Denn: Der FC Basel bot am vergangenen Sonntag im Spitzenspiel gegen Young Boys Bern eine starke Leistung. Endlich: Nachdem die Super League-Auftritte zuvor doch stark zu wünschen übrig ließen.

In der heimischen Liga läuft es für den FCB-Gegner in der Conference League weiter nicht wie gewünscht. Vor dem heutigen Rückspiel ist das Stadtderby gegen Meister FC Kopenhagen auswärts mit 1:4 verloren gegangen. Die Bröndby-Fans sorgten dabei für einen Eklat, indem sie aufgrund herausgerissener Sitzschalen im ausverkauften Stadion Parken einen Unterbruch provozierten. Nach vier Meisterschaftsspielen steht BIF lediglich auf dem neunten Tabellenplatz. Es fehlt aktuell an Qualität bei den Dänen. Daran arbeitet der Klub, der in Abwehr und Angriff nach Verstärkung sucht. Sebastian Andersson (31) vom 1. FC Köln wird es nicht. Der Schwede, der auch mit GC in Verbindung gebracht worden war, konnte sich mit Bröndby nicht einigen.

Damit heute nicht wieder nur ein paar Tausend Fans ins Joggeli kommen, hat der FCB seine Ticketpreise angepasst. Zudem bekommen alle Fans mit dem Ticket des Crusaders-Heimspiels Gratis-Zugang zum Spiel.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Sorgen von Mietern in der Energiekrise

Es wird kälter und es wird wieder mehr geheizt. Sei es aus ökologischen, ökonomischen oder geopolitischen Gründen: Sind Sie bereit, die Heizung in diesem Winter ein wenig runterzudrehen, um Gas zu sparen?

Ergebnis anzeigen
loading