Feuerwehr Binzen Den Ernstfall proben

ov
Gefahrgutzug war dabei. Foto: zVg

In Binzen hat es eine Einsatzübung der Feuerwehren, des DRK und des Gefahrgutzugs gegeben.

Eine groß angelegte Übung von Feuerwehren und DRK im Gewerbegebiet Binzen hat am frühen Mittwochabend stattgefunden. Als Übungsszenario wurde austretender Gefahrstoff auf dem Gelände eines Gewerbebetriebs angenommen, teilt die Feuerwehr Binzen mit. Durch den Einsatz von Rauchgeneratoren konnte das Szenario realistisch dargestellt werden. Weiterhin wurde angenommen, dass Mitarbeiter des Betriebs durch den austretenden Stoff Atemprobleme hatten und den Gefahrenbereich nicht eigenständig verlassen konnten.

Für die Personenrettung und Sicherstellung des Brandschutzes wurden die örtlichen Feuerwehren aus Binzen und Rümmingen alarmiert. Deutlich aufwendiger sei die Sicherung des eigentlichen Gefahrstoffs, heißt es. Hierzu wurden die Spezialkräfte des Gefahrgutzugs hinzugezogen. Dieser setzte sich überwiegend aus Fahrzeugen und Einsatzkräften der Feuerwehr Weil am Rhein sowie einem Sonderfahrzeug aus Lörrach zusammen.

Die Betreuung von Verletzten haben Kräfte des DRK Ortsvereins Haltingen übernommen, zur Koordination war die Führungsgruppe Vorderes Kandertal eingesetzt. Neben dem eigentlichen Szenario wurde im Rahmen der Übung vor allem das Zusammenspiel der örtlichen Wehren mit dem Gefahrgutzug sowie die Koordination des gewaltigen Aufgebots an Material und Personal trainiert. In Summe waren knapp 90 Einsatzkräfte und rund 20 Fahrzeuge vor Ort. Nach etwa zwei Stunden waren die Übungsziele erreicht.

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading