Fischingen Jagdpächter gesucht

gg
Für 25-maliges Blutspenden wurde Olaf Lamprecht (rechts) aus Fischingen in der Gemeinderatssitzung von Bürgermeister Axel Moick geehrt. Foto: gg Foto: gg

Der Bürgermeister führt künftig die Geschäfte der recht kleinen Jagdgenossenschaft in der Gemeinde.

Rekordverdächtig kurz war die Tagesordnung Gemeinderatssitzung in Fischingen, und genauso zügig wurde sie von Bürgermeister Axel Moick durchgeführt.

Einer der Tagesordnungspunkte betraf die Annahme einer Spende in Höhe von 5000 Euro. Die Sparkasse Lörrach-Rheinfelden stellt den Betrag für die mehrtägige Feier zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr bereit. Die Gemeinderäte nahmen die Spende an.

Neuerung

Geändert wurde die Satzung der Jagdgenossenschaft Fischingen. Bürgermeister Moick wurde von einem Mitarbeiter der unteren Jagdbehörde des Landratsamts Lörrach aufgesucht und auf Änderungen hingewiesen. Nach 20 Jahren fand daher eine Sitzung der Jagdgenossenschaft statt. Bei dieser wurde einstimmig eine aktualisierte Satzung der Jagdgenossenschaft beschlossen. Die Genossenschaft würde sich zusammensetzen aus allen Eigentümern, die Grundstücke in den bejagbaren Flächen der Gemeinde besitzen. Trotz Einladung aller Beteiligten erschien nur ein weiterer Eigentümer zur Sitzung. Die Gemeinde vertritt rund 30 Prozent der zur Pacht gehörenden Fläche, etwa zwei Hektar Wald.

Die Neuerung ist die Übertragung der Jagdgenossenschafts-Verwaltung für die Dauer von sechs Jahren auf den Gemeinderat. Demnach hat der Gemeinderat die Befugnis, die laufenden Geschäfte an den Bürgermeister zu übertragen. Moick erklärte, „das Fischinger Jagdrevier ist sehr klein. Die Zahl der Abschüsse ist überschaubar.“ Gegenwärtig sei die Verpachtung des gemeinschaftlichen Jagdbezirks aktuell. Der derzeitige Jagdpächter Heinrich Benner werde altersbedingt zum Ende des Monats seine Tätigkeit einstellen. Einige Interessenten zur Nachfolge seien vorhanden, letztendlich sei jedoch noch niemand gefunden worden. Hier kann eine freihändige Vergabe durch die Gemeinde erfolgen. Wünschenswert wäre ein Jagdpächter, der in der Gemeinde wohne. Die Satzung wurde einstimmig zur Kenntnis genommen und genehmigt.

Haushalt genehmigt

Die Haushaltssatzung und der Haushaltsplan 2024 wurden vom Landratsamt genehmigt. Einerseits besitzt die Gemeinde Rücklagen, andererseits werden für Investitionen, wie für den Bau des Regenüberlaufbecken, Kredite benötigt. Die Aufsichtsbehörde habe darauf hingewiesen, dass zuerst die Rücklagen eingebracht werden müssten. Moick meinte: „Wir wollen natürlich nicht die liquiden Mittel auf Null fahren, da wir uns einen kleinen finanziellen Spielraum erhalten wollen“. Entsprechende Abstimmungen sind vorgesehen.

Boule-Platz bald nutzbar

Der geplante Boule-Platz wird voraussichtlich innerhalb der nächsten zwei Wochen fertig. Sitzbänke mit Überdachung sollen voraussichtlich erfolgen. „Vielleicht können wir noch die Werbetrommel rühren, damit Leute dort auch spielen werden“, sagte Bürgermeister Axel Moick.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading