Fischingen Kunststoffrohre sollen Abhilfe schaffen

In Fischingen werden Kanäle saniert.Symbolbild: sba Foto: Weiler Zeitung

Fischingen (aje). Die alten und undichten Rohre des Mischwasserkanals Am Kirchplatz und Am Weiherweg in Fischingen sollen saniert werden. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde die Vergabe an die Firma „Kilian Kanalsanierung“ aus Fürth beschlossen.

Sechs Firmen waren aufgefordert worden ein Angebot abzugeben, doch nur fünf hatten fristgerecht abgegeben. Dabei hob Bürgermeister Axel Moick hervor, dass die Ausschreibung beschränkt war.

„Das wirtschaftlichste Angebot kam von der Firma Kilian aus Fürth“, sagte Moick. Die geprüfte Angebotssumme liegt bei rund 108 000 Euro inklusive der 16 Prozent-Mehrwertsteuer.

Zu bedenken gab Moick, dass die Sanierung auch günstiger ausfallen könne. „Es wird immer mehr eingerechnet, als später tatsächlich zu machen ist.“ Für die Kanalsanierung hatte die Gemeinde 150 000 Euro im Haushaltsplan eingestellt, somit liegt das Angebot unterhalb der bereitgestellten Mittel. „Es ist gut möglich, dass wir unter der angegebenen Summe bleiben, aber es kann auch etwas höher ausfallen“, so Moick.

Die undichten Kanäle sollen mit Schlauchlining repariert werden, sprich eine Rohr-in-Rohr-Verlegung. Dabei wird ein Kunststoffrohr in Kunstharz getränkt und in den Kanal gelegt. Dort härtet es dann aus. Die Ausführungszeit ist für August/September geplant. „So bald die Firma beginnen kann, gehen die Maßnahmen relativ schnell über die Bühne“, sagte Moick.

Gerade die Stellen am Kirchplatz und am Weiherweg würden höhere Schäden aufzeigen, die schneller saniert werden müssen. Andere Stellen hätte laut Moick zwar technische Mängel, aber nur wo der Kanal undicht ist, müssten Maßnahmen ergriffen werden. „Die Mängel sind so klein, dass man sie erst angeht, wenn sie gravierend werden“, sagte Moick. Daher sei auch Im Mattenberg vorerst nichts vorgesehen.

„Die Sanierung wird auch zeigen, ob die undichten Rohre der Grund für die Verunreinigung des Grundwassers sind. Falls nicht, dann können wir sie zumindest ausschließen“, erklärte Moick.

Planungen für RÜB stehen noch an

Für dieses Jahr stehen auch noch die Planungen für das Regenüberlaufbecken an. Es soll dann nächstes Jahr gebaut werden, teilte der Bürgermeister auf Nachfrage mit. Das Genehmigungsverfahren laufe bereits. Das Landratsamt Lörrach verlange einen Bauplan für das Becken, über die weitere Planung werde man sich noch beraten, berichtet Moick.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading