Fischingen Mehr als nur ein Transportfahrzeug

Das Fahrzeug durfte im Anschluss an den Festakt begutachtet werden. Foto: Daniela Buch Foto: Weiler Zeitung

Fischingen (dab). Von der Überführung bis zur Einweihung war der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) der Feuerwehr Fischingen „versteckt“ gehalten worden. Als das Fahrzeug am Sonntag schließlich vorgefahren wurde, brannte freudiger Beifall auf.

Das neue Auto diene fortan nicht nur dem Mannschaftstransport, sondern könne auch als zweites Einsatzfahrzeug genutzt werden, erklärte Kommandant Harald Lehmann, etwa bei Einsätzen des Führungstrupps, zur Wasserförderung, bei Wassernot und für den Löschangriff. Er dankte dem Gemeinderat und Bürgermeister Axel Moick für das stets gute Miteinander. Moick, der den Fahrzeugschlüssel überreichte, würdigte die gewissenhafte Tätigkeit und das große Engagement des Arbeitskreises.

Nach einjähriger Planung im Arbeitsausschuss unter Begleitung der Agentur Wieseke wurde der MTW im November 2018 ausgeschrieben. Im Februar genehmigte der Gemeinderat die Anschaffung und vergab den Auftrag an die Firma Rauber aus Wohlfach. Beklebt wurde das Fahrzeug bei der Firma Ganter in Egringen. Die Kosten für den MTW beliefen sich auf 65 000 Euro. Aus Landesmitteln erhielt die Gemeinde einen Zuschuss von 13 000 Euro, wobei das Landratsamt Lörrach als Bewilligungsstelle zuständig war. Auch die Feuerwehr beteiligte sich durch Eigenleistungen, Sach- und Geldspenden an der zusätzlichen Ausstattung.

Aufgebaut ist der neue MTW auf einem VW T6 Bus mit 150 PS und einem 7-Gang DSG Automatikgetriebe. Ausgerüstet ist er mit einer LED-Umfeld-Beleuchtung. Der Fahrer- und Beifahrerbereich ist in den Türen mit Handfunkgeräten, Handlampen und Funktionswesten ausgestattet. Im Heck wurde ein zweiter Boden als Stauraum eingebaut und fasst unter anderem einen Notfallrucksack, Verkehrsleitkegel, Blitzer und Handscheinwerfer. Im September wurde das neue Fahrzeug von einer Abordnung der Fischinger Wehr abgeholt und ist auf der Rückfahrt bereits zur Absicherung einer Unfallstelle zum Einsatz gekommen, wie Lehmann berichtete.

„Der Mannschaftstransportwagen ist zu einem Mehrzweckfahrzeug geworden. Mit dem Fahrzeug wurde ein guter Grundstein gelegt, um die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr zu erhalten und die Schlagkraft bei der örtlichen Gefahrenabwehr zu erhöhen“, sagte Kreisbrandmeister Christoph Glaisner. „Die Fischinger leben die Feuerwehr. Eine tolle Kameradschaft“, meinte Günther Lenke, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands. Prädikant Thomas Müller sprach anschließend den Segen.

Der ausrangierte MTW wird übrigens nicht verschrottet, sondern von einem Feuerwehrkameraden zu einem Campingbus umgebaut.

Lesen Sie das ePaper inkl. der Vorabendausgabe ab 19.45 Uhr für nur 89 Euro bis zum Jahresende 2020! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Friedrich Merz

Merz, Laschet oder Röttgen? In der CDU beginnt die heiße Phase im Rennen um den CDU-Vorsitz. Wie stehen Sie zu den Personalien?

Ergebnis anzeigen
loading