Fischingen Schüler haben Lust am Musizieren

Anita Indri-Werner
Das Holzbläserensemble der Musikschule Markgräflerland spielte mitreißende Melodien. Foto:  

Die Musikschule Markgräflerland hat anlässlich ihres Jubiläums zum 50-jährigen Bestehens zu einem Frühlingskonzert in die Läufelberghalle in Fischingen eingeladen.

Musikschüler aller Altersklassen präsentierten dem sehr zahlreich erschienenen Publikum auf ihren jeweiligen Instrumenten herrliche Melodien. Das Konzert eröffneten die Violinen-Klasse von Roberta Lenzing.

Die Leichtigkeit, mit der die acht Violonisten „The Oyster Girl – Galopede“ vortrugen, stimmte auf das genussvolle Konzert ein. Aus der Feuerwerkmusik von Friedrich Händel erklang kurzweilig ein festlicher Marsch, ein Menuett und eine Bourree. Christoph Grundwald, Klavier, und Dieter Hilpert Cello begleiteten das Ensemble „Die Spitzbögen“.

Aus der Klasse von Aleksandar Dimitrijevoc spielte David Mehlin, im Duett mit seinem Lehrer, auf der Klarinette das Kinderlied „Der Mond ist aufgegangen“ und den „Marsch der Zinnsoldaten“. Hoch konzentriert trugen Benedict Denzler, Philipp Sila und Joana Bird jeweils ein Musikstück auf ihrer Querflöte vor. Alle drei besuchen die Klasse von Maria Wicht. Für die Musikschüler gab es viel Applaus.

Holzbläserensemble

Ein Höhepunkt war der Auftritt des von Giuseppe Porgo gegründeten Holzbläserensembles. Mitreißend erklang als erstes das „Jäger-Lied aus dem Freischütz“, bei dem Porgo auf seiner Klarinette mitspielte. Sehr gelungen war auch das „Intermezzo dalla Cavalleria Rusticana“ aus einer romantischen Oper. Voller Herzenskraft gespielt, überzeugten die Musiker. „Eine kleine Nachtmusik“ – wer kennt sie nicht? Fein nuanciert, dann wieder kraftvoll, die Musik von Mozart wurde hervorragend interpretiert.

Schließlich wurde das Publikum mit „Irish Tune From County Derry“ auf die grüne Insel entführt. Perlende Töne, teils leise, fast schwebend, dann wieder frisch, lebendig und temperamentvoll servierte das Ensemble in „Battle Symphony“. Ein heiterer Frühlingstag, irgendwo in der Natur, melodisch getragen, erklang die „Overture for Woodwind“ mit ihren sanften Tönen. Aber auch moderne Stücke hatte das Orchester mit „Yesterday“ von John Lennon im Repertoire.

Das Publikum war begeistert von der Spiellust der Musiker und forderte eine Zugabe, die mit dem „Jägerlied“ gewährt wurde.

Mehr als 3000 Musikschüler

„Wir haben aktuell die 3000- Schüler-Marke geknackt“, berichtete Tobias Elsäßer von der Musikschulleitung. Ab dem sechsten Monat könne mit der Früherziehung begonnen werden. Es folge der Kindergarten, und außerschulische Bildung wird angeboten. Die Kinder würden bis zum Instrument begleitet. Mit Blick auf das gelungene Konzert, stellte Elsäßer fest: „Es macht Freude zu sehen, was Musikschule ausmacht“. In der Fischinger Läufelberghalle sei erstmals ein Konzert durchgeführt worden. Die Akustik sei sehr gut, und es werde sicher weitere Konzerte geben. Die Gemeinde Fischingen sei Mitglied, auf diesem Wege „können wir etwas zurück geben“, sagte Elsäßer.

www.musikschule-markgraeflerland.de

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading