Fischingen Stöbern für den guten Zweck

Weiler Zeitung
Organisatorin Cornelia Wild freut sich auf die dritte Auflage der Kinderkleiderbörse in Fischingen. Foto: Daniela Buch Foto: Weiler Zeitung

Nach nur einem Jahr hat sich die Spielzeug- und Kinderkleiderbörse in der Läufelberghalle in Fischingen als Veranstaltung etabliert. Dabei ist die Börse nicht nur ein Gewinn für die Anbieter und Besucher, denn der Erlös aus den Standgebühren ist stets einem gemeinnützigen Zweck gewidmet.

Fischingen. Die nunmehr dritte Kinderkleider- und Spielzeugbörse in Fischingen findet am 21. März von 14 bis 16 Uhr statt. Der Einlass für Schwangere beginnt eine halbe Stunde früher. Die Standgebühren betragen zehn Euro und einen Kuchen oder 15 Euro ohne Kuchen. Die Bewirtung übernimmt dieses Mal die Jugendfeuerwehr Fischingen.

Eigentlich hatte Organisatorin Cornelia Wild eine Anmeldung für Anbieter und Tischreservierung bis zum 1. März geplant, doch die bestehenden Plätze sind bereits ausgebucht. „Schon im November war alles belegt, und es sind weitere Anfragen gekommen. Ich habe eine Warteliste eingerichtet“, berichtet sie.

Die Bandbreite und Auswahl an Baby- und Kinder-Artikeln ist entsprechend groß – von Bekleidung ab Größe 50 bis XS, über Spielsachen, Erstausstattungen, Kinderwagen, Badewannen, Wippen, Schuhe bis hin zu Büchern und Umstandskleidung.

Bei Interesse für einen Stand ergebe es trotz Warteliste weiterhin Sinn, sich auch noch spontan und knapp vorher zu melden. „Bei der letzten Börse hat eine Teilnehmerin abgesagt, und auch die Interessenten auf der Warteliste konnten so kurzfristig nicht einspringen. Dann hat einen Tag vorher jemand angerufen und gefragt, ob man noch mitmachen könnte“, erklärt Wild.

Es gibt ein gutes Dutzend Stammteilnehmer, die seit Beginn mit dabei sind, so dass der Fortbestand der Veranstaltung als gesichert gilt. Im Frühling und im Herbst wird die Börse auch in Zukunft regelmäßig in der Läufelberghalle angeboten. 43 Standplätze sind insgesamt für die Spielzeug- und Kinderkleiderbörse ausgewiesen. Mehr sollen es auch nicht werden, um die Überschaubarkeit und ein angenehmes Stöbern ohne viel Gedränge zu gewährleisten.

Für ihren ehrenamtlichen Einsatz wurde Cornelia Wild, die sich auch um die Organisation des Dorfflohmarkts kümmert, am diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Fischingen geehrt.

Die Gebührenerlöse aus den bisherigen beiden Flohmärkten, Dorfflohmarkt und den Kleiderbörsen wurden als Spenden für Anschaffungen für den Kindergarten und den öffentlichen Spielplatz weitergegeben.

Der Erlös der kommenden Auflage soll der Initiative „Tapfere Herzen“ zugute kommen, die vom Kinderland Lörrach und der Hospizgruppe getragen wird und kostenlose Hilfsangebote für Kinder und deren Familien im Trauerprozess bereitstellt. Kinder und Jugendliche finden beispielsweise Unterstützung und Stärkung in Trauergruppen, die Raum für Austausch, kreatives Gestalten und gemeinsame Rituale zur Bewältigung ihrer Situation ermöglichen.

 Auch in Efringen-Kirchen findet eine Kinderkleiderbörse statt (siehe neben stehenden Artikel).

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading