Fröhnd Klienten trotz Corona gut versorgt

SB-Import-Eidos
Die Bürgerhilfe Fröhnd bietet vielfältige Unterstützung.Symbolfoto: Jens Kalaene Quelle: Unbekannt

Kürzlich fand die Generalversammlung der „Bürgerhilfe Fröhnd – Nachbarschaftshilfe im oberen Wiesental“ in der Gemeindehalle statt. Der Termin musste im Frühjahr wegen der Corona Pandemie verschoben werden und wurde nun nachgeholt.

Fröhnd. Schriftführerin Katharina Marterer berichtete über das Vereinsjahr 2020. Der Umgang mit Corona, der Schutz der Klienten und Helfer war ein großes Thema. Der Verein konnte seine Klienten gut versorgen. Als zusätzliches Angebot hat der Verein die Buchung von Impfterminen für Jedermann angeboten, bei Bedarf auch mit Fahrdiensten. Das Angebot wurde rege in Anspruch genommen.

Im Jahr 2020 leisteten die Helfer 2037 Einsätze mit 3824 Stunden. Insgesamt wurden im Jahr 2020 18 458 Kilometer bei den Fahrdiensten zurückgelegt. 35 Helfer waren im Einsatz. Dazu kommen noch zwei jugendliche Helfer bei der Taschengeldbörse. Im Bürgerhilfebüro haben Ulrike Köpfer und Theresia Kiefer alle Einätze koordiniert, die Abrechnungen getätigt, die Informationen über die Hygienemaßnahmen und den Umgang mit Corona beschafft und weitergegeben und vor allem den Kontakt zu den Helfern und Klienten gehalten und dadurch ermöglicht, dass der Verein gut durch die Corona-Zeit gekommen ist. Der Verein stellt alle erforderlichen Hygieneartikel wie Masken oder Desinfektionsmittel zur Verfügung. Zu Beginn der Pandemie mussten jedoch alle Einsätze auf ein erforderliches Mindestmaß reduziert werden.

Kassiererin Ulrike Köpfer legte einen einwandfreien Kassenbericht vor.

Bei den Wahlen wurde Egon Kiefer als Vorsitzender im Amt bestätigt. Schriftführerin Katharina Marterer wurde ebenfalls wiedergewählt. Neuer dritter Besitzer wurde Hanspeter Steinebrunner.

Großen Dank sprach Egon Kiefer allen Helfern, dem Büroteam und Pflegefachkraft Daniela Böhler für ihre Arbeit aus. Das Büroteam Theresia Kiefer und Ulrike Köpfer wies zum Ende der Versammlung auf die Einhaltung der jeweils gültigen Corona-Regeln bei den Einsätzen hin. Sie bedankten sich bei den Helfern besonders für ihren Einsatz in dieser schwierigen Zeit unter den Umständen der Pandemie.

Die Bürgerhilfe Fröhnd bietet ihre Unterstützung von Zell über das Gebiet des gesamten GVV Schönau bis einschließlich Stadt Todtnau mit Nebengemeinden an. Die Helfer kommen ebenfalls aus dem gesamten Gebiet. Die Nachfrage bei der Unterstützung im Haushalt, bei Betreuung und bei Fahrdiensten wächst, so dass nicht bei allen Anfragen sofort ein passender Helfer vermittelt werden kann.

Der Verein sucht neue Helfer. Das Büroteam beantwortet bei Interesse Fragen und ist von Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 07673/8889868 erreichbar.

  • Bewertung
    0

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading