Frühlingsfest abgesagt 2G-Bändchen für Lörracher Innenstadt?

ov/mcf
Auch dieses Jahr fällt das Frühlingsfest aus. Quelle: Unbekannt

Lörrach -   Aufgrund der aktuell weiterhin kritischen Corona-Lage hat der Vorstand von „Pro Lörrach“ entschieden, den geplanten Neujahrsempfang sowie das diesjährige Frühlingsfest abzusagen.

Aufgrund der aktuell weiterhin kritischen Corona-Lage hat der Vorstand von „Pro Lörrach“ entschieden, den geplanten Neujahrsempfang sowie das diesjährige Frühlingsfest abzusagen.
Aufgrund der aktuell weiterhin kritischen Corona-Lage hat der Vorstand von „Pro Lörrach“ entschieden, den geplanten Neujahrsempfang sowie das diesjährige Frühlingsfest abzusagen.

Der Entschluss ist bei einer außerordentlichen Sitzung in der vergangenen Woche gefällt worden, die Mitglieder wurden am späten Dienstagnachmittag informiert. „Dies ließ sich leider nicht vermeiden“, heißt es von Seiten des Vereins mit mehr als 135 Mitgliedern aus Handel, Gastronomie und Dienstleistung.

Ob wie im vergangenen Jahr ein alternatives Sommerfest auf die Beine gestellt wird, will „Pro Lörrach“ gemeinsam mit der städtischen Verwaltung besprechen, wenn die für Mitte Februar erwartete Überarbeitung der Landes-Corona-Verordnung veröffentlicht wurde.

Bändchen oder kein Bändchen?

Mit Blick auf die aktuelle Situation im Einzelhandel würde der Vorstand gerne die verschiedenen Impulse aus der Mitgliedschaft aufnehmen und die Idee des „2G-Nachweis-Bändchens“ aufgreifen, die man bereits aus anderen Städten kennt. Weil mit der entsprechenden Einführung aber auch Kosten und eine organisatorische Umsetzung anfallen, fragt Pro Lörrach in der Mitteilung zugleich die Bereitschaft der Mitglieder ab, ob diese die Aktion unterstützen. Kurzfristig erfolgt über einen Internet-Link eine Umfrage zu dem Thema.

Mitglieder setzen auf einen Zusatznutzen

Nach Auswertung der Mitgliederbefragung auf der Jahreshauptversammlung sind neben der digitalen Präsenz und Kommunikation die Schaffung von Netzwerk-bildenden Anlässen, die einen Zusatznutzen haben und über die berichtet werden kann, wesentliche Punkte im Forderungskatalog der Mitglieder, heißt es weiter in dem Schreiben. „An diesen Aufgaben arbeiten wir unabhängig von der Coronalage derzeit intensiv.“

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading