Fußball Alles geben für das Endspiel

Kevin Nicklas (v.l.) und Werner Reich freuen sich über die Unterstützung von Lukas Teichmanis.Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Auch die regionale Fußballwelt hat den Blick – natürlich mit Corona-Berücksichtigung – fest auf die neue Saison gerichtet. In Sachen Verbandspokal muss die Uhr aber nochmals kurz zurückgedreht werden. Am Wochenende stehen nämlich die Halbfinal-Partien im SBFV-Pokal auf dem Programm.

Wittlingen (lu). Und dort tritt auch Frauen-Verbandsligist FC Wittlingen am morgigen Samstag beim SV Gottenheim an. Für dieses Halbfinale hatten sich die Kandertälerinnen bereits durch einen 4:0-Sieg am 1. November gegen den VfB Unzhurst qualifiziert. Im zweiten Semifinale treffen der PSV Freiburg und die SG Gengenbach/Zell aufeinander.

„Es war schon ziemlich frustrierend, als wegen Corona im März alles auf Null gefahren wurde“, sagt der Sportliche Leiter Marcus Reichenbach im Blick zurück. Jetzt aber mit den Lockerungen seien die Mädels wieder richtig heiß auf Fußball. Man trainiere seit Anfang Juni wieder weitestgehend regelmäßig.

Auch die Testspiele seien recht gut über die Bühne gegangen. Und dennoch: „Gottenheim ist in dieser Halbfinalpartie glasklarer Favorit“, so Reichenbach. Dort ist viel Qualität in der Mannschaft, was ja auch bis zum Saisonabbruch zur souveränen Tabellenführung führte und jetzt vom Verband mit dem Oberligaaufstieg belohnt wurde.

„Das heißt aber nicht, dass wir in Gottenheim nicht alles in die Waagschale werfen werden“, verspricht Reichenbach. Dabei klammert er sich an die Fußballweisheiten, dass der Pokal eigene Gesetze habe und der Gegner ja auch nur mit Wasser kocht. Zusätzliche Motivation schöpft man beim FCW daraus, dass es noch nie so einfach war, den Pokal zu holen wie in dieser Saison. Denn der stets haushohe Favorit Hegauer FV ist ja bereits ausgeschieden. „Wir werden also alles versuchen, in Gottenheim zu bestehen, um erstmals das Finale zu erreichen“, so Reichenbach. Das Team reist dabei nahezu in Bestbesetzung an. Lediglich Michelle Köpfer, die im August ihr erstes Kind erwartet, fehlt.

Athletikcoach Lukas Teichmanis neu dabei

Optimismus für den Pokal und viel Vorfreude auf die Saison versprüht im Übrigen auch der Trainerstab. Das Team um Trainerfuchs Werner Reich und Kevin Nicklas hat sein Engagement beim FCW verlängert.   Neuzugang im Trainerteam ist Athletikcoach Lukas Teichmanis. Der studierte Sportwissenschaftler wird das Training in den Bereichen Mobilität, Stabilität und Kraftausdauer übernehmen und darüber hinaus die Spielerinnen in Sachen Regeneration unterstützen.

Mit seinen Erfahrungen, die der 27-Jährige unter anderem aus dem Libanon mitbringt, wo Lukas ein Jahr als Personal-Trainer gearbeitet hat, und seinem aktuellen Job in einem Schweizer Fitnessstudio war er der Wunschkandidat für diese neue Position im Trainerstab.

Mit Lukas Teichmanis, der Physiotherapeutin Valentina Rimkus und Torwarttrainer Stefan Räpple, der neben den Wittlinger Herren-Torhüter nun auch die Torhüterinnen übernommen hat, stehen dem Trainerduo Reich/Nicklas nun ausgewiesene Fachleute auf ihrem jeweiligen Gebiet zur Seite.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading